Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig mit deutlichem Statement zu DFL-Hygienekonzept – „Beibehaltung unserer Fankultur“

Eintracht Braunschweig und leere Stadien – das passt einfach nicht.
Eintracht Braunschweig und leere Stadien – das passt einfach nicht.
Foto: imago images/Christian Schroedter

Braunschweig. Klares Statement von Eintracht Braunschweig!

Der Klub äußert sich nach der DFL-Mitgliederversammlung zum neuen Hygienekonzept der Profiteams und erklärt sein eigenes Stimmverhalten.

Eintracht Braunschweig erklärt Enthaltung bei DFL-Versammlung

Die 36 Erst- und Zweitligisten hatten sich per Videokonferenz zu einer Mitgliederversammlung der DFL getroffen, um sich über das weitere Vorgehen in der Coronakrise abzustimmen. Dabei wurde auch eine teilweise Rückkehr von Zuschauern in die Stadien gesprochen.

+++ Volle Zweitliga-Power! ER ist der neue Mann an Meyers Seite +++

In vier Punkten stimmten die Vereine ab: temporärer Verzicht auf Gästefans, personalisierte Tickets zur Nachverfolgung von Infektionswegen, zeitweisen Verzicht auf Stehplätze sowie temporären Verzicht auf Akoholausschank.

Die Löwen stimmten der Ticket-Personalisierung und dem Alkoholverbot zu. Bei der Frage nach dem Verzicht auf Gästefans und Stehplätze enthielt sich der Klub jedoch. Die Eintracht sei sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und stehe hinter allen geplanten Maßnahmen, heißt es in der Begründung des Vereins. „Dennoch war es uns wichtig, (...) ein Zeichen für die Beibehaltung unserer Fankultur nach der Corona-Pandemie in deutschen Stadien zu setzen“, so Geschäftsführer Wolfram Benz.

--------------------

Top-News aus Braunschweig:

--------------------

„Gemeinsam mit unseren Fans ist dies für uns als Traditionsverein ein ganz hohes Gut und wichtiger Bestandteil unserer DNA, sie macht einen Großteil der besonderen Atmosphäre und Leidenschaft in unserem Stadion aus. Der BTSV wünsche sich daher „je nach Pandemieverlauf eine dynamische und verantwortungsvolle Anpassung der einzelnen Maßnahmen“. (the)