Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Wird ER zum „Königstransfer“ der Löwen?

Eintracht Braunschweig und Sebastian Polter? Wird das was?
Eintracht Braunschweig und Sebastian Polter? Wird das was?
Foto: imago images

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat in diesem Sommer bereits ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen!

Mit Dominik Wydra (Aue), Yassin Ben Balla (Duisburg), Michael Schultz (Mannheim), Fabio Kaufmann (Würzburg), Nico Klaß (Oberhauen), Jannis Nikolaou (Dresden), Nick Otto (SSV Jeddeloh II) und Matthias Heiland (eigene Jugend) kamen acht neue Spieler.

Eintracht Braunschweig: Was ist dran am Polter-Gerücht?

Doch der Königstransfer könnte noch ausstehen. Immer wieder stand zuletzt der Name Sebastian Polter im Raum

Denn Polter, der bei Union Berlin vor Monaten rausgeflogen war, weil er einen Gehaltsverzicht seiner Kollegen nicht mitgetragen hatte, ist aktuell ohne Verein.

Eintracht Braunschweigs Sportdirektor Peter Vollmann sagte der „Braunschweiger Zeitung“, dass es aktuell keinen Kontakt mit Polter gebe.

----------------

Mehr zum Thema Eintracht Braunschweig:

----------------

Die spannende Frage: Gab es Gespräche? Ruhen sie aktuell? Oder gab es nie einen Kontakt?

Fest steht: Polter, der bereits für den VfL Wolfsburg, den 1. FC Nürnberg, Mainz 05, die Queens Park Rangers in London und zuletzt Union Berlin spielte, wäre eine Marke „Königstransfer“.

Polter hat Löwen-Vergangenheit

Der 29-jährige Sturmtank spielte in der Jugend bei den Blau-Gelben. Zuletzt sagte er „Sport1“: „Ich will nicht nur der Spieler XY sein.“ Das wäre er in Braunschweig ganz sicher nicht.

-----------------

Das ist die Karriere von Sebastian Polter:

  • 2008–2013 VfL Wolfsburg
  • 2012–2013 1. FC Nürnberg (Leihe)
  • 2013–2015 1. FSV Mainz 05
  • 2014–2015 1. FC Union Berlin (Leihe)
  • 2015–2017 Queens Park Rangers
  • 2017–2020 1. FC Union Berlin

-----------------

Was der neue Braunschweig-Coach Daniel Meyer zu den Gerüchten um Polter sagt, liest du HIER bei der Braunschweiger Zeitung. (ms)