Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig spielt künftig in der Bundesliga – „Wir haben eine hungrige Mannschaft“

Eintracht Braunschweig startet mit einem eFootball-Team in der Virtuellen Bundesliga. (Symbolbild)
Eintracht Braunschweig startet mit einem eFootball-Team in der Virtuellen Bundesliga. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Hübner

Braunschweig. Eintracht Braunschweig schnuppert künftig Bundesliga-Luft!

In der kommenden Saison startet Eintracht Braunschweig mit einem eigenen eFootball-Team in der von der DFL ausgetragenen Virtual Bundesliga (VBL) im Spiel FIFA 21.

Eintracht Braunschweig steigt in die VBL ein

Laut Geschäftsführer Wolfram Benz beschäftigt sich Eintracht Braunschweig schon länger mit dem Thema eFootball. Denn hier böten sich durchaus Chancen.

„Wir sehen eine Möglichkeit, mit einem zeitaktuellen Thema den Nerv unserer jungen Fans und Mitglieder zu treffen. Wir wollen im nächsten Jahr schauen, wie sich der Wettbewerb bei der Eintracht entwickelt“, so Benz.

Durch den Aufstieg in die zweite Liga habe sich die Möglichkeit ergeben, an der VBL teilzunehmen. Auch die Erfahrungen aus der Corona-Zeit hätten gezeigt, dass eFootball ein spannender Bereich sein kann. „Zudem wird jeder Verein, der mit einem Team in der VBL an den Start geht, mit einem sechsstelligen Betrag durch die DFL gefördert“, so der BTSV-Geschäftsführer.

Marcel Bär hat's schon vorgemacht

Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown hatte Eintracht Braunschweig schon die „Stay at home, play at home – Challenge“ gestartet. Unter anderen Eintracht-Profi Marcel Bär trat gegen zahlreiche Ligakontrahenten an und zeigte sein Können an der Konsole und auf dem virtuellen Rasen.

Start der Virtuellen Bundesliga ist im Herbst 2020. Mit Lukas Hennig steht der Coach des eFootball-Teams bereits unter Vertrag, der seine vierköpfige VBL-Mannschaft optimal auf den Saisonstart vorbereiten will.

-----------------

Mehr zum Thema Eintracht Braunschweig:

-----------------

Bis zum Start seien noch einige Vorbereitungen zu treffen, so der Ex-FIFA-Profi. „Natürlich wird das für die Jungs vor allem eine neue Drucksituation, mit der sie sich auseinandersetzen müssen. Es ist etwas anderes, auf dem heimischen Sofa zu spielen oder im Stream das Derby gewinnen zu müssen“, sagte Hennig.

Im neuen Team setzen die Blau-Gelben vor allem auf Talente. „Wir haben eine hungrige Mannschaft mit viel Entwicklungspotenzial“, so Hennig. Die Protagonisten will Eintracht Braunschweig im Laufe der nächsten Wochen vorstellen – es gibt aber auch noch die Möglichkeit, Teil des erweiterten Kaders zu werden!

So soll es verschiedene Turnierangebote geben, bei denen auch Fans von Eintracht Braunschweig die Möglichkeit erhalten, sich einen Platz im offiziellen Eintracht eFootball-Team zu erspielen. (ck)