Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig mistet aus – diese Spieler könnten noch gehen

Müssen weitere Spieler den Verein verlassen?
Müssen weitere Spieler den Verein verlassen?
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. In gut drei Wochen startet Eintracht Braunschweig die Mission Zweite Liga. Zum Auftakt geht es in den Süden der Republik zum 1. FC Heidenheim.

Die Fans müssen sich beim ersten Auftritt allerdings auf einen runderneuerten Kader und viele neue Gesichter einstellen. Bis zum Start könnte sich außerdem noch sehr viel mehr bei Eintracht Braunschweig tun.

Eintracht Braunschweig: Spielertrennungen um selbst nochmal zuzuschlagen?

Die Löwen waren während der Sommerpause ziemlich aktiv auf dem Transfermarkt. Bisher konnte der Verein zehn Zugänge sowie sieben Abgänge (exklusive auslaufender Leihen) verzeichnen. Auf Neu-Trainer Daniel Meyer wartet ein ziemlich großes Puzzlespiel.

----------------

Diese Spieler sind neu in Braunschweig:

  • Dominik Wydra
  • Michael Schultz
  • Yassin Ben Balla
  • Nico Klaß
  • Fabio Kaufmann
  • Felix Dornebusch
  • Jannis Nikolaou
  • Suleiman Abdullahi
  • Iba May
  • Njegos Kupusovic

---------------

Und die Planungen sind keinesfalls beendet, so scheint es. Gerade in der Offensive halten die Braunschweiger wohl noch Ausschau nach einer Verstärkung. Der potentiell neue Mann soll sowohl im Sturm als auch auf der linken Außenbahn zum Einsatz kommen, schreibt die „Braunschweiger Zeitung“.

Weitere Kapazitäten für weitere Zugänge will der Zweitliga-Aufsteiger wohl dadurch schaffen, dass weitere Spieler des aktuellen XL-Kaders (30 Mann) abgegeben werden. Allen voran mit Bernd Nehring und Orhan Ademi sollen bereits Gespräche bezüglich einer Vertragsauflösung laufen – auf dem Mannschaftsfoto für das Kicker-Sonderheft sind sie aber noch drauf.

Außerdem scheint es mindestens einen Torwart zu viel zu geben. Nach dem Transfer von Felix Dornebusch stehen mit ihm und den bisherigen Marcel Engelhardt, Jasmin Fejzic und Yannik Bangsow gleich vier Keeper zur Verfügung.

Wie die „Braunschweiger Zeitung“ außerdem berichtet, sollen zusätzlich auch Nick Proschwitz und Felix Burmeister nach nur einem bzw. zwei Jahren vor dem Aus bei den Löwen stehen.

Wiedersehen mit Biankadi – allerdings im falschen Trikot

Auch hinter der Zukunft von Merveille Biankadi stand lange Zeit ein großes Fragezeichen. Eintracht Braunschweig hätte den Leihspieler vom 1. FC Heidenheim auf jeden Fall gerne gehalten. In seinem halben Jahr bei den Löwen überzeugte der Flügelflitzer vollkommen, kam in 17 Spielen zum Einsatz.

------------------

Weitere News zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht enthüllt neues Trikot – Fan-Frust: „Sieht aus wie Unterwäsche von Kik“

Wechsel fix! Löwen angeln sich dieses Sturm-Talent

Braunschweig gewinnt Test gegen Dynamo Dresden – trotz schwacher Leistung

------------------

Wie sich nun herausstellt, wird es zu einem Wiedersehen kommen. Jedoch „im falschen Trikot“. Denn: Heidenheim ist die Entwicklung des 25-Jährigen nicht entgangen und will nach seiner Rückkehr voll auf ihn setzen.

So könnte es gleich am ersten Spieltag zum Duell der Eintracht gegen Biankadi kommen. (mh)