Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig vor Zuschauern gegen Nürnberg – Meyer klärt Torwart-Frage endgültig

Eintracht Braunschweig empfängt am Samstag den 1. FC Nürnberg. BTSV-Coach Daniel Meyer muss seine Startelf wieder umbauen. Fest steht aber, wer im Tor steht...
Eintracht Braunschweig empfängt am Samstag den 1. FC Nürnberg. BTSV-Coach Daniel Meyer muss seine Startelf wieder umbauen. Fest steht aber, wer im Tor steht...
Foto: imago images / Christian Schrödter

Braunschweig. Aller Wahrscheinlichkeit nach bleibt es dabei – trotz der bedenklichen Corona-Entwicklung in Braunschweig wird Eintracht Braunschweig am Samstag wohl Zuschauer ins Stadion lassen dürfen.

Eintracht Braunschweig setzt im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (13 Uhr/Sky) auf die Rückendeckung von 2.900 Fans. Die Löwen wollen ihren zweiten Saisonsieg feiern.

Eintracht Braunschweig vor Fans gegen Nürnberg

„Wir sind optimistisch, dass wir Samstag wieder wettbewerbsfähig sind und wollen mit der Unterstützung der Fans die Partie angehen“, sagte Braunschweigs Trainer Daniel Meyer am Donnerstag.

Mit dem „Club“ aus Nürnberg habe man sich genau beschäftigt. „Wir haben versucht, aus unseren Möglichkeiten verschiedene Ideen zu entwickeln“, so Meyer.

Dornebusch steht wieder im BTSV-Tor

Viele BTSV-Fans würden gerne weiterhin Jasmin Fejzic zwischen den Pfosten sehen. Dem wird aber nicht so sein. Wieder im Braunschweiger Kasten wird Felix Dornebusch stehen. Er hat seine Rotsperre abgesessen.

„Fakt ist, dass Felix in keiner relevanten Szene eine Schwäche gezeigt hat. Wir sehen keine Veranlassung diese Entscheidung der Nummer eins zu revidieren. Wir wissen, dass wir uns auf Jasmin verlassen können, wenn er gebraucht wird“, so Meyer.

-------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

-------------------

Nachdem die Eintracht in den vergangenen beiden Partien jeweils einen Platzverweis verkraften musste, hofft Meyer, dass sein Team die Partie gegen Nürnberg mit elf Spielern beendet. „Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass wir etwas Zählbares in Braunschweig behalten können“, sagte der Eintracht-Coach.

Mindestens fünf Ausfälle bei den Löwen

Neben den Verletzten Niko Kijewski, Iba May, Leon Bürger und Suleiman Abdullahi muss Meyer womöglich auch noch auf Leandro Putaro und Matthias Heilandt verzichten. Sie sind angeschlagen. Nico Klaß fehlt rot gesperrt.

Für die Länderspielpause Anfang November ist Eintracht Braunschweig noch auf der Suche nach einem Testspielgegner. „Gerade damit die Spieler, die zuletzt wenig im Einsatz oder verletzt waren, Spielpraxis sammeln können“, sagte Meyer. (dpa/ck)