Eintracht Braunschweig 

SV Darmstadt - Eintracht Braunschweig: Fan schaltet zu spät ein – und kann nicht fassen, was er sieht: „Was ist denn hier los?“

SV Darmstadt – Eintracht Braunschweig: Serdar Dursun schießt die Löwen beinahe im Alleingang ab.
SV Darmstadt – Eintracht Braunschweig: Serdar Dursun schießt die Löwen beinahe im Alleingang ab.
Foto: imago images / Jan Huebner

Darmstadt. Für Eintracht Braunschweig endete das Kellerduell beim SV Darmstadt in einem Desaster. Bereits nach sieben Minuten lagen die Löwen mit 0:2 zurück.

Spätestens mit dem zweiten Doppelschlag der Partie war die Partie in Darmstadt entschieden. Eintracht Braunschweig verlor letztlich deutlich mit 0:4 gegen die Lilien. Besonders ein Fan traute seinen Augen kaum.

Eintracht Braunschweig geht in Darmstadt baden

„Etwas zu spät eingeschaltet. Was ist hier denn los? Schaue ich das richtige Spiel?“, twitterte der Fußball-Fan in der 10. Spielminute und sprach wohl Anhängern beider Lager aus der Seele.

Denn mit so einer Torflut hat bei dem Aufeinandertreffen der beiden formschwachen Teams wohl kaum einer gerechnet. Darmstadt legte sich durch den Sieg ein ganz wichtiges Polster zu den Abstiegsrängen zu und klettert vorerst auf Rang 8.

Für Eintracht Braunschweig sieht es weiter düster aus. Mit acht Punkten aus neun Spielen bleibt das Team von Trainer Daniel Meyer auf dem drittletzten Platz.

-------------------------------

SV Darmstadt – Eintracht Braunschweig 4:0 (4:0)

Tore: 1:0 Kempe (6.Minute), 2:0 Dursun (7.Minute), Dursun (34. Minute), Kempe (36. Minute)

-------------------------------

Hier kannst du den Spielverlauf im Live-Ticker nachlesen:

91. Minute: Das Spiel ist aus - zum Glück aus Löwen-Sicht.

90. Minute: Gleich ist es überstanden. Darmstadt-Trainer Markus Anfang hat mittlerweile beide Torschützen ausgewechselt. Beide bekommen ihren coronabedingt dürftigen Applaus aus dem Publikum.

82. Minute: Mangelnden Einsatz kann man der Eintracht hier eigentlich nicht vorwerfen. Doch die individuellen Fehler in der Defensive haben dem Team von Trainer Meyer hier schnell den Zahn gezogen. Mittlerweile kontrolliert Darmstadt das Spiel nach Belieben, drängt aber auch nicht mit letzter Konsequenz auf weitere Treffer.

75. Minute: Noch 15 Minuten. Wer hier noch einen Cent auf die Löwen setzt, gehört zu den etwas größeren Optimisten.

67. Minute: Kempe und Paik schieben sich im Strafraum die Bälle zu. Am Ende dauert es etwas zu lang. Kempes Abschluss geht abgefälscht zur Ecke. Die Szene beweist: Die Eintracht hat auch im letzten Drittel der Partie keinen Zugriff zur Partie.

61.Minute: Eine Stunde ist rum. Kaufmann kommt für Schwenk. Ein positionsgetreuer Wechsel. Eine Kampfansage ist das nicht. Ähnlich wie der Auftritt der Eintracht in der zweiten Hälfte. Hier fehlt der Glaube, die Partie noch drehen zu können.

52.Minute: Beinahe hätte es wieder gescheppert. Paik geht unbedrängt auf das Löwen-Tor zu und zieht von der Strafraumkante ab. Dornebusch lenkt seinen abgefälschten Schuss zur Ecke. Die bringt nichts ein.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Kann die Eintracht hier noch das Unmögliche möglich machen? Braunschweig-Trainer Meyer hat zumindest den größten Unglücksraben der ersten Halbzeit ausgewechselt. Für Michael Schultz ist jetzt Felix Burmeister mit von der Partie.

Halbzeit: Eintracht Braunschweig geht in Darmstadt richtig baden. Die Löwen bekommen vor allem Dursun überhaupt nicht in den Griff. Der Lilien-Stürmer holte zwei Strafstöße raus und netzte gleich zwei Mal ein. Beide Male nach kapitalen Fehlern in der Eintracht-Hintermannschaft. Braunschweig schlägt sich hier heute selbst.

45. Minute: Gleich ist Halbzeit. Die beste Nachricht aus Sicht von Eintracht Braunschweig heute.

36. Minute: Tor für Darmstadt!

Wieder tritt Kempe an und wählt erneut die gleiche Ecke wie beim ersten Strafstoß. Der Ball zappelt erneut im Netz. Dieses Mal lagen 46 Sekunden zwischen den beiden Lilien-Treffern.

35. Minute: Elfmeter für Darmstadt!

Holland bringt den Ball in die Mitte. Dursun kommt aus dem Rücken von Schultz zuerst an den Ball, der will den Ball spielen und berührt den Lilien-Stürmer. Dursun nimmt das Geschenk an und fällt. Wieder keine Diskussion. Schultz sieht auch noch den gelben Karton.

34. Minute: Tor für Darmstadt!

Langer Ball aus der Darmstädter Hälfte. Nikolaou und Schultz behindern sich gegenseitig. Dursun ist der lachende dritte, nimmt den Ball seelenruhig mit und hämmert den Ball ins Tor.

30. Minute: Darmstadt konzentriert sich in dieser Phase aufs Kontern und strahlt dabei immer wieder Torgefahr aus.

28. Minute: Immer wieder schieben die Löwen jetzt clever nach vorne und machen die Räume im Spielaufbau der Lilien eng. Die Eintracht lauert auf Fehler. Bislang ziehen sich die Darmstädter aber immer wieder aus der Affäre.

26. Minute: Jetzt presst mal die Eintracht und bringt die Lilien damit kräftig in die Bredouille. Schuhen kann die Kugel in letzter Sekunde wegprügeln.

25. Minute: Taktische Foul von Kammerbauer nach Ballverlust im Mittelfeld. Der zweite Löwe sieht gelb.

15. Minute: Was für eine kalte Dusche in der Anfangsphase. Das müssen die Löwen erst einmal verdauen. Immerhin der Einsatz stimmt. Wenn auch nicht immer regelkonform. Wiebe holt sich die erste gelbe Karte der Partie ab nach einer harten Grätsche im Mittelfeld.

10. Minute: Zwei Tore in den ersten sieben Minuten. Da reibt sich der ein oder andere kräftig die Augen. So wie dieser Fan hier: „Etwas zu spät eingeschaltet. Was ist hier denn los? Schaue ich das richtige Spiel?“

7. Minute: Tor für Darmstadt!

Was für ein Bock von Schultz! Direkt nach dem Wiederanpfiff patzt der Eintracht-Verteidiger beim Rückspiel auf Dornebusch. Darmstadt presst mit Erfolg. Dursun schnappt sich das ungenaue Rückspiel und legt den Ball an Dornebusch vorbei in den Kasten. Zwischen den beiden Toren lagen gerade einmal 45 Sekunden.

6. Minute: Tor für Darmstadt!

Kempe übernimmt die Verantwortung und verlädt Dornebusch. Es steht 1:0 für die Hausherren.

5. Minute: Elfmeter für Darmstadt!

Kempe spielt den Ball von rechts in den Strafraum. Dursun kommt vor Dornebusch an den Ball und wird vom Eintracht-Keeper gefällt. Klare Sache!

4. Minute: Hier ist richtig Feuer drin. Wydra langt im Mittelfeld ordentlich hin. Schiedsrichter Sather belässt es bei einer Ermahnung. Glück für den Braunschweiger.

1. Minute: Let's go! Und die Eintracht zieht direkt nach vorn. Erster Abschluss nach 14 Sekunden. Aber kein Problem für Lilien-Torwart Schuhen.

-------------------------------

So spielen sie

Darmstadt: Schuhen - Bader, L. Mai, Höhn, Rapp, Holland - Schnellhardt, Kempe, Marvin Mehlem, Paik - Serd. Dursun

Braunschweig: Dornebusch - Kessel, Wydra, Schultz, Nikolaou - P. Kammerbauer, Kroos - Wiebe, Schwenk - Bär, Proschwitz

-------------------------------

18.27 Uhr: Die Spieler betreten den Rasen über die Baustelle am Böllenfalltor. Gleich rollt der Ball!

18.15 Uhr: In 15 Minuten geht's endlich los. Schiedsrichter der Partie ist übrigens Alexander Sather. Er wird flankiert von Liver Lossius, Henry Müller. Der vierte Offizielle ist ein Namensvetter von Eintracht-Kicker Benjamin Kessel. Sein Vorname: Patrick. Im Kölner Keller sitzt Bibiana Steinhaus.

17.59 Uhr: Auch bei Darmstadt gibt es im Vergleich zu letzter Woche drei Änderungen. Lilien-Kapitän Fabian Holland ist wieder an Bord und ersetzt mit Rapp und Paik das Trio um Stanilewicz, Honsak und Skarke.

17.47 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Eintracht-Trainer Daniel Meyer schickt wie gegen den KSC wieder eine Viererkette ins Rennen und nimmt gleich vier Änderungen in der Startaufstellung vor. Kessel, Schultz, Schwenk und Bär ersetzen Ziegele, Schlüter, Kaufmann und Janzer.

13.33 Uhr: „Für mich ist der Trainigsrückstand kein Thema mehr“, stellt Felix Kroos klar. „Es hört sich immer wie eine Ausrede an. Insgesamt habe ich einen guten Spielrhythmus gefunden.“

11.51 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist übrigens Alexander Sather aus Grimma. Seine Assistenten heißen Oliver Lossius und Henry Müller. Vierter Offizieller ist Patrick Kessel, Bibiana Steinhaus sitzt im Kölner Keller.

Freitag: 09.45 Uhr: Matchday! Heute Abend gastieren die Löwen im Stadion am Böllenfalltor. Vorher hat BTSV-Coach Daniel Meyer noch eine wichtige Botschaft für alle Eintracht-Fans und Braunschweiger:

Braunschweig hält zusammen: Daniel Meyer
Stadt Braunschweig

21.18 Uhr: Zur Erwartungshaltung an sein Team hatte Eintracht-Trainer Daniel Meyer dagegen zuletzt deutliche Worte parat. „Nach jeder Niederlage wird hier auf irgendwelche Leute eingedroschen, dafür fehlt mir das Verständnis“, polterte der 41-Jährige am Mittwoch und nannte einen konkreten Fall. Alles dazu erfährst du hier >>>

16.04 Uhr: Löwen-Hammer vor dem Darmstadt-Spiel: Hoffnungsträger Martin Kobylanski wird wohl rechtzeitig fit. Zweimal musste der unersetzbare Kapitän, Goalgetter und Pokalheld verletzt zuschauen, jetzt steht das Comeback an. Meyer: „Er konnte die letzten Wochen Reha-Training machen. Startelf wäre noch zu früh, aber wir gehen davon aus, dass er im Kader stehen kann.“

15.11 Uhr: In der 1. Bundesliga hat Braunschweig gegen die Lilien eine fast makellose Bilanz von drei Siegen aus vier Spielen, doch das liegt fast 40 Jahre zurück. In der zweiten Liga konnte der BTSV nur eins der letzten sechs Spiele gegen die Hessen gewinnen.

14.40 Uhr: Darmstadts Trainer Markus Anfang muss auf Victor Palsson (Sehnenverletzung an der Hand) und Mathias Wittek (Reha nach Knie-OP) verzichten. Meyer fehlen Suleiman Abdullahi, Mai, Leon Bürger, Niko Kijewski und Nico Klaß.

----------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht Braunschweig: Fan-Liebling gewinnt vor Gericht – nach ACHT Jahren!

Ultras wütend! „Der Irrsinn geht weiter“

ER schwingt jetzt das Zepter – so lief die Abstimmung

------------------------------

13.33 Uhr: Nach dem 1:3 gegen Karlsruhe hatte Trainer Meyer die Abwehr harrsch kritisiert. Jetzt wurde an der Defensivarbeit gefeilt. Meyer: „Die defensive Stabilität wird nicht durch Hand auflegen entstehen. Der Fokus lag vorher auf anderen Dingen. Nach dem Karlsruhe-Spiel haben wir den Schwerpunkt verschoben und uns auf die Gefahrenabwehr konzentriert. Die Aufmerksamkeit liegt auf der Defensive.“

12.58 Uhr: Darmstadt ist zuhause noch sieglos, Braunschweig hat in der Ferne das gleiche Schicksal. Endet eine der Serien morgen?

Donnerstag, 11.30 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen im Liveticker zur Zweitliga-Partie Darmstadt 98 gegen Eintracht Braunschweig. Hier gibts alle Infos. (ak)