Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig - Hamburger SV: Kacktor-Parade – Löwen verspielen 2:0 gegen HSV

Braunschweig – Hamburger SV: Blitzstart der Löwen schockt den HSV.
Braunschweig – Hamburger SV: Blitzstart der Löwen schockt den HSV.
Foto: dpa

Braunschweig. Die Kräfteverhältnisse sind im Duell Eintracht Braunschweig – Hamburger SV klar verteilt. Die Gastgeber brauchen einen Sahnetag, um gegen die Rothosen bestehen zu können.

Doch die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer hat schon mehrfach bewiesen, dass sie gegen Top-Teams auftrumpfen kann. Gelingt ihr das auch beim Spiel Eintracht Braunschweig – Hamburger SV?

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV im Live-Ticker

Wir begleiten die Partie Eintracht Braunschweig – Hamburger SV für dich im Live-Ticker. Hier bist du bestens über alles informiert.

--------------------

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 2:4 (2:1)

Tore: 1:0 Kroos (10.), 2:0 Bär (43.), 2:1 Kinsombi (45.+1), 2:2 Terodde (50.), 2:3 Hunt (59.), 2:4 Kinsombi (65.)

--------------------

Aufstellungen:

Braunschweig: Fejzic - Behrendt, Diakhité, Nikolaou - Kaufmann, Schlüter - P. Kammerbauer, Kroos - Ben Balla - Bär, Proschwitz

Hamburg: Ulreich - Vagnoman, Leistner, S. Ambrosius, Leibold - Heyer - Dudziak, Kinsombi - Jatta, Terodde, Kittel

--------------------

Schluss! Was für ein Spiel. Mit zwei Kacktoren geht der krasse Außenseiter 2:0 in Führung, der Aufstiegs-Favorit kommt mit nicht minder hässlichen Toren zurück und gewinnt schließlich doch noch. Ein wirklich kurioses Spiel.

82.: Der HSV hat sich weit zurückgezogen und will den Zwei-Tore-Vorsprung verwalten. Das sorgt für eine Braunschweiger Schlussoffensive und gefällt Daniel Thioune gar nicht.

77.: Braunschweig gibt nicht auf, bäumt sich nochmal auf, hat gerade eine wahre Flut von Ecken. Doch auch wenn die ein oder andere gefährlich in den Strafraum segelt, will kein Abschluss aufs Tor gelingen.

65.: TOOOOOR für den HSV!

Jetzt geht es dahin. Ein Patzer (surprise, surprise) von Schlüter macht Heyer rechts die Bahn frei. Flache Hereingabe auf Kinsombi, der aus kurzer Distanz einschiebt. 4:2 HSV, die Gegenwehr der Löwen scheint gebrochen.

62.: WARNUNG: Die Highlight-Clips dieser Partie können Augenkrankheiten verursachen!

59.: TOOOOOR für den HSV!

Der Favorit führt! Und wer hätte es gedacht: Es war wieder ein richtiges Kacktor. Hunt kommt im Strafraum, aber aus relativ spitzem Winkel frei zum Schuss, zieht flach ab. Die Kugel fliegt genau auf Keeper Jasmin Fejzic zu, der sie aber durch seine Beine ins Tor flutschen lässt.

56.: Fast der nächste Kack-Knaller. Hunt grätscht aus kürzester Distanz den Ball in Richtung Keeper UIreich. Der prügelt de Ball raus. Eine Bodenwelle und wir haben die nächste Tor-Schönheit.

54.: Das ist hier kein grundsätzlich schlechtes Fußballspiel. Aber die Tore – meine Herren. Nur Gestolper, Geflipper und irre Patzer.

50.: TOOOOOOR für den HSV!

Da wirst du verrückt. Heute ist internationaler Tag des Kacktors. Dudziak steckt durch auf Kinsombi. Behrendt ist dazwischen, legt direkt vor Fejzic aber perfekt quer auf Terodde. Der muss nur noch ins leere Tor einschieben. Ausgleich, 2:2.

46.: Weiter gehts in Braunschweig! Thione wechselt doppelt, bringt Onana und Hunt für Vagnoman und Jatta.

Pause! Kurz darauf ist Halbzeit. Braunschweig bringt den HSV mit Anti-Fußball zur Verzweiflung. Die Löwen trugen wenig zum Spiel bei, flipperten sich zweimal zu einem Tor und führen. Ungefähr so dürfte Braunschweig sich das im besten Fall vorgestellt haben.

45.+1: TOOOOOR für den HSV!

Die direkte Antwort. Kittel tankt sich von links in den Strafraum., legt quer auf Kinsombi, der den Ball zentral ins Tor wuchtet. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzt der Favorit.

43.: TOOOOOOR für Braunschweig!

Ja gibts das denn? 2:0 für den BTSV! Ein langer hoher Ball, völlig ungefährlich und unplatztiert, wird erst von Proschwitz und dann von HSV-Pechvogel Toni Leistner genau in den Lauf von Marcel Bär verlängert. Im Rutschen überwindet der Ulreich, die Kugel trudelt über die Linie.

42.: Kittel, Heyer, Vagnoman, Jatta – jetzt mal eine richtig große HSV-Kombination, die fast zum Ausgleich führt. Jatta haut die Kugel aus kurzer Distanz per Halbvolley knapp drüber.

40.: Fünf Minuten noch im ersten Durchgang. Die Löwen versuchen sich bei Ballgewinnen in Entlastungsangriffen, um ihrer Hintermannschaft mal etwas Zeit zum Durchatmen zu verschaffen. Der Ball ist zumeist aber schnell wieder weg.

33.: Fast 80 Prozent Ballbesitz für Hamburg, doch sie machen praktisch nichts gefährliches draus. Vor allem, weil die Eintracht-Defensive rigoros alles klärt, was sich Torwart Jasmin Fejzic nähert.

25.: Der HSV musste sich kurz schütteln, läuft nun aber umso wütender an und hat die komplette Ballkontrolle. Ein Leibold-Freistoß ein Meter übers Tor ist aber der bislang einzige nennenswerte Abschluss.

14.: Erst Flipper, dann Stocher – der Treffer wird sicherlich nicht in die Auswahl zum Tor des Monats kommen. Die HSV-Fans regen sich mächtig über das „Kacktor“ auf, das sie früh in Rückstand brachte.:

  • Widerliches Gurkentor.
  • Meine Güte. Wie in der Kreisliga.
  • Was für ein Kacktor.
  • So ein Ekeltor!
  • Das hatte schon wieder was von Slapstick.Junge, Junge...
  • Was ein absolut dreckiges Tor!

10.: TOOOOOOR für Braunschweig!

Peng! Da ist der Außenseiter vorne. Proschwitz ist an der Torauslinie auch von zwei Hamburgern nicht vom Ball zu trennen, flankt auf Bär, der mit dem Kopf zurück ins Zentrum auf Kroos legt. Der stochert die Kugel zur Eintracht-Führung über die Linie.

6.: Der HSV hat hier sofort das Zepter in der Hand. Das dürfte die wenigsten überraschen. Braunschweig ist erst einmal auf eine kontrollierte Defensive aus und überlässt dem Gast den größten Teil des Feldes.

1. Minute: Rein in die Partie! Schiedsrichter Robert Kampka hat das Spiel freigegeben.

12.55 Uhr: Thioune stellt klar: „Die, die heute zum vierten Mal von Beginn an auflaufen, haben das durch gute Leistungen erzwungen.“ Der HSV-Coach erklärt die Marschroute für heute. „Wir wollen bei uns bleiben“ Er warnt vor einem Favoritenschreck Braunschweig, bei den in dieser Saison auch schon Klubs wie Kiel und Bochum gestolpert sind.

12.50 Uhr: Daniel Meyer stellt das System seiner Braunschweiger für heute auf eine Viererkette um. „Es ist wichtig, die Breite in unserem Spiel zu haben. Es bringt nichts, zu dritt um einen Terodde herumzustehen, der gar nicht mal so ins Kombinationsspiel eingebunden ist. So wollen wir es dem HSV kompliziert machen."

12.45 Uhr: In einer Viertelstunde geht es los. Kann der Underdog von der Hamburger Straße die Hamburger ärgern? Es wäre nicht weniger als eine faustdicke Überraschung.

12.20 Uhr: Und so spielt Eintracht Braunschweig heute: Braunschweig: Fejzic - Behrendt, Diakhité, Nikolaou - Kaufmann, Schlüter - P. Kammerbauer, Kroos - Ben Balla - Bär, Proschwitz

12.10 Uhr: Start in eine englische Woche, am Dienstag das Topspiel in Düsseldorf und trotzdem bleibt Thioune beim Credo „Never change a winnig team“. Das überrascht nicht wenige HSV-Fans, zeigt aber, wie ernst der Trainer der Hamburger jede Partie nimmt.

12.00 Uhr: Die Aufstellung der Gäste ist da! Der HSV zum vierten Mal in Folge unverändert – das ist mal eine Konstanz: Ulreich - Vagnoman, Leistner, S. Ambrosius, Leibold - Heyer - Dudziak, Kinsombi - Jatta, Terodde, Kittel

Samstag, 9.18 Uhr: Guten Morgen am Matchday! Nach sieben Sieglos-Spielen muss es für die Löwen jetzt halt gegen den Aufstiegsfavoriten klappen. Doch die HSV-Form spricht für sich: 16 von 18 Punkten holten die Rothosen, seit sie Mitte Dezember den Krisen-Bock mit einem 2:1 in Darmstadt umstießen.

16.44 Uhr: Die Rollen sind bei dem Aufeinandertreffen klar verteilt: Mit dem HSV kommt der Spitzenreiter zum Tabellensechzehnten ins Eintracht-Stadion. BTSV-Trainer Daniel Meyer hält von vorzeitiger Aufgabe allerdings nichts: „Wir sind trotzdem optimistisch, weil wir gerade gegen Spitzenmannschaften zu Hause gute Leistungen gebracht haben“, sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Der VfL Bochum musste zuletzt ohne Punkte wieder abreisen, gegen Kiel und Düsseldorf errang die Eintracht je einen Punkt.

--------------------

Top-News aus Braunschweig:

--------------------

13.18 Uhr: Das Duell morgen ist das erste Wiedersehen der beiden Klubs seit 2014. Damals schaffte Eintracht Braunschweig für eine Saison den Sprung in die erste Bundesliga, stieg dann aber chancenlos als Tabellen-Schlusslicht wieder ab. Immerhin: Im Rückspiel gegen die Hamburger errangen die Löwen einen 4:2-Heimsieg. Gelingt ihnen das morgen erneut?

--------------------

Die vergangenen 3 Duelle:

  • Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 4:2
    15.02.2014, 1. Bundesliga
  • Hamburger SV – Eintracht Braunschweig 4:0
    31.08.2013, 1. Bundesliga
  • Hamburger SV – Eintracht Braunschweig 5:0
    23.03.1985, 1. Bundesliga

--------------------

Freitag, 22. Januar, 11.01 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Begegnung zwischen Eintracht Braunschweig und dem Hamburger SV. Hier bekommst du schon vor dem Anpfiff alle wichtigen Infos zum Spiel. Und natürlich sind wir auch morgen ab 13 Uhr dabei, wenn der Ball im Eintracht-Stadion rollt.