Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Löwe gegen Ex-Klub besonders motiviert! „Chance genutzt“

Eintracht Braunschweig.jpg
Eintracht Braunschweig will nach dem 6:0-Auswärtserfolg gegen Viktoria Berlin auch gegen VfL Osnabrück siegen. Foto: IMAGO / Matthias Koch

Braunschweig/Osnabrück. 

Kann Eintracht Braunschweig die englische Woche mit dem nächsten Sieg krönen?

Nach dem Kantersieg gegen Viktoria Berlin (6:0) unter der Woche kommt es zum Niedersachsen-Duell: VfL Osnabrück gegen Eintracht Braunschweig. Pünktlich zum Spitzenspiel ist ein Löwen-Star in Top-Verfassung und dürfte gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert sein.

Eintracht Braunschweig: Englische Woche mit Nordduell positiv abschließen

Das war schon eine deutliche Ansage an die Aufstiegskonkurrenten, als die Löwen eindrucksvoll mit 6:0 gegen Viktoria Berlin gewannen. Jetzt soll auch gegen den VfL Osnabrück der nächste Sieg gelingen.

Aktuell liegen beide Teams in der Tabelle nah beieinander: Die Eintracht steht mit 45 Punkten auf Platz drei, Osnabrück hat drei Zähler weniger und steht auf den fünften Rang.

———————————–

Die nächsten Pflichtspiele der Eintracht:

  • 19. Februar, 14 Uhr: VfL Osnabrück (A)
  • 26. Februar, 14 Uhr: MSV Duisburg (H)
  • 6. März, 14 Uhr: Waldhof Mannheim (A)
  • 12. März, 14 Uhr: Saarbrücken (H)

———————————–

Mit drei Punkten könnten die Löwen den Vorsprung auf den Niedersachsen-Rivalen ausbauen. „Wir wollen immer punkten, egal ob im Heimspiel oder auswärts. Wir können den Gegner auf Distanz halten, ihn nicht rankommen lassen. Es geht um drei Punkte, die wollen wir haben und uns so distanzieren vom VfL“, sagte Eintracht-Coach Michael Schiele auf der Pressekonferenz am Freitag.

Eintracht Braunschweig: Girth trifft auf Ex-Klub

Pünktlich zum Nordduell ist Benjamin Girth in guter Verfassung und traf gegen Viktoria gleich doppelt. Ob der Stürmer auch eine Option für die Startelf ist?

——————

Mehr News zu Eintracht Braunschweig:

——————

„Benni Girth war im Dezember auf einem guten Niveau, wurde dann Anfang Januar mit einem kleinen Infekt wieder zurückgeworfen. Er hat seine Chance in Köln genutzt, nun auch in Berlin. Es ist schön, dass wir ihn haben. Girth hat es gut gemacht“, lobte ihn Schiele.

Der 30-Jährige dürfte gegen Osnabrück besonders motiviert sein. Von 2018 bis 2020 ging der Angreifer beim VfL auf Torejagd. (oa)