Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig nach Punktgewinn zufrieden – „Muss man sich auch erstmal dagegen stemmen“

Eintracht Braunschweig nach Punktgewinn zufrieden – „Muss man sich auch erstmal dagegen stemmen“

Eintracht Braunschweig nach Punktgewinn zufrieden – „Muss man sich auch erstmal dagegen stemmen“

Eintracht Braunschweig nach Punktgewinn zufrieden – „Muss man sich auch erstmal dagegen stemmen“

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Während Länderspielpause in der ersten und zweiten Bundesliga Länderspielpause, spielt die 3. Liga wie gewohnt weiter. Eintracht Braunschweig erkämpft sich gegen den VFL Osnabrück ein 1:1.

Im intensiven Duell musste Eintracht Braunschweig alles reinwerfen. Am Ende zeigen sich die Löwen mit dem Ergebnis zufrieden. Eintracht kann damit den direkten Konkurrenten auf Distanz halten und bleibt weiterhin Tabellendritter.

Eintracht Braunschweig: Trotz Unentschiedens – Schiele zufrieden

Vor dem Spiel wurde ein heißes Duell zwischen den Tabellennachbarn erwartet. Am Ende teilen sich beide Teams die Punkte. BTSV-Trainer Michael Schiele zeigte sich durchaus zufrieden: „Das 1:1 heute hat die Tabellensituation und die Partien aus der Vergangenheit mit der Formkurve der beiden Teams widergespiegelt“, so der 44-Jährige nach der Partie. „Wir haben viel arbeiten müssen, der Gegner hat uns das Spiel aufgedrückt. Wir wollten die Osnabrücker nicht großartig ins Umschalten kommen lassen, das ist uns bis auf bei den Standardsituationen gelungen“, analysiert er weiter.

Lediglich mit dem Gegentreffer gerät der Trainer ins Hadern: „Kurz vor der Pause waren wir dann nicht konzentriert und bekommen so den Gegentreffer.“ Dennoch sei er insgesamt zufrieden: „Wir sind zufrieden mit dem Punkt, wir haben gegen das volle Stadion ankämpfen müssen. So konnten wir jetzt den Gegner auf Distanz halten.“

+++VfL Osnabrück – Eintracht Braunschweig: Heißes Niedersachsenduell endet ohne Sieger+++

Noch ist alles drin – Aufstieg noch möglich

Ähnlich sieht es auch Jan-Hendrik Marx. Der Rechtsverteidiger der Löwen meint: „Es war die Partie, die im Vorfeld jeder erwartet hat. Beide Mannschaften wollten die drei Punkte haben. Wir haben uns komplett reingeworfen, so muss man sich auch erstmal dagegen stemmen. Für den ganzen Einsatz, den wir heute erbracht haben, haben wir uns mit dem Punkt belohnt.“

——————————————

Mehr News zur Eintracht

Eintracht Braunschweig: Rekordspieler verfolgt Ziel – diesen Vertrag hat „Bole“ unterschrieben

Eintracht Braunschweig: Präsidentin Kumpis verrät bitteres Detail – DAS hat sie nicht erwartet

Eintracht Braunschweig mit dringendem Appell an Fans: „Brauchen noch mal eure ganze Kraft“

——————————————

Nun heißt es für Eintracht Braunschweig weitermachen. Noch hat die BTSV alles in der Hand, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. Aktuell steht die Eintracht auf Tabellenplatz drei mit drei Punkten Vorsprung auf den Viertplatzierten und zwei Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten. Als nächstes wartet Tabellenletzter TSV Havelse (Samstag den 02.04 14.00 Uhr) auf die Löwen. Dann kann die Truppe von Michael Schiele wieder auf einen Sieg hoffen. (fp)