Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Schiele hat einen klaren Plan – DAS soll der Trumpf im Aufstiegsrennen werden

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereine Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Braunschweig. 

Das Aufstiegsrennen der 3. Liga geht in die heiße Phase und Eintracht Braunschweig hat noch gute Chancen wieder in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Damit das gelingt, hat Löwen-Trainer Michael Schiele einen klaren Plan. Denn Eintracht Braunschweig hat ein Problem mit den Standards.

Eintracht Braunschweig: Schiele hat einen klaren Plan

55 Tore erzielte die Eintracht in den 31 Pflichtspielen in der laufenden Saison bisher. Wenn es nach Löwen-Coach Michael Schiele geht, hätten das ruhig mehr sein können. Nach dem 3:2-Sieg gegen den TSV Havelse wurde der Trainer deutlich. „Da müssen wir auf jeden Fall noch mehr machen und haben auch schon viel gemacht“, wie er der „Braunschweiger Zeitung“ erzählt.

—————————–

Die nächsten Pflichtspiele von Eintracht Braunschweig:

  • Samstag, 9. April, 14 Uhr: SV Wehen Wiesbaden (Auswärts)
  • Samstag, 16. April, 14 Uhr. Würzburger Kickers (Heim)
  • Samstag, 30. April, 14 Uhr: 1. FC Magdeburg (H)

—————————–

Doch allzu erfolgreich war das bisher noch nicht. Die Löwen machen einfach zu wenig aus ihren Standardsituationen.

Eintracht Braunschweig: Standards sollen besser werden

Einer, der es besser machen kann, ist Martin Kobylanski, wie die „Braunschweiger Zeitung“ schreibt. Was Standards angeht, ist der Mittelfeldspieler mit zwei Vorlagen gemeinsam mit Lasse Schlüter erfolgreichster Vorlagengeber. „Die Ecken kann er besser treten“, fordert Schiele.

——————–

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

——————–

Kritik gab es aber auch für die Mannschaft nach der Havelse-Partie: „Manchmal laufen wir falsch bei der eigenen Variante, oder der Ball kommt nicht annähernd in den Raum, in dem wir ihn haben wollen.“

Wer bei Eintracht Braunschweig auch für das Training der ruhenden Bälle zuständig ist, wie viele Elfmeter die Eintracht in dieser Saison bisher zugesprochen bekommen hat und wann zuletzt ein Tor durch eine Ecke entstanden ist, erfährst du auf www.braunschweiger-zeitung.de.

Übrigens: Wie gut die Löwen die Standards trainiert haben, wird sich dann am Samstag (9. April, 14 Uhr) im Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden zeigen. (oa)