Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Jetzt steht es fest! Neuzugang muss bitteren Rückschlag erleiden

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Am Sonntag (17. Juli) startet Eintracht Braunschweig in die neue Saison in der 2. Bundesliga.

Vor dem ersten Spiel gegen den Hamburger SV hat Löwen-Coach Schiele eine wichtige Entscheidung gefällt. Für einen Neuzugang von Eintracht Braunschweig ist das ein bitterer Rückschlag.

Eintracht Braunschweig: Jetzt steht es fest! Schiele fällt Entscheidung

Mit dem Transfer von Ron-Thorben Hoffmann ist Eintracht Braunschweig ein wahrer Coup gelungen. Das Torwart-Talent vom FC Bayern wurde für zwei Jahre ausgeliehen. Mit Jasmin Fejzic hat der Torhüter in der Sommerpause einen Zweikampf um die Position im Tor geliefert. Die Entscheidung ist jetzt gefallen.

————————————

Die nächsten Gegner von Eintracht Braunschweig:

  • 17. Juli: Hamburger SV (Heim/13.30 Uhr)
  • 23. Juli: FC Heidenheim (Auswärts/13 Uhr)
  • 31. Juli: Hertha BSC (Heim/18 Uhr/DFB-Pokal)

————————————

Auf der Pressekonferenz am Freitag (15. Juli) vor der Partie gegen den Hamburger SV erklärte Löwen-Coach Michael Schiele, dass Fejzic der Stammkeeper der Braunschweiger bleibt. „Thorben ist ein sehr guter Keeper, er hat seine Zukunft noch vor sich. Natürlich hatte er ein zwei Nachfragen, hat die Entscheidung für Jasmin Fejzic aber sehr professionell aufgenommen“, sagte Schiele.

Eintracht Braunschweig: Fejzic auch Kapitän

Aber nicht nur diese Entscheidung ist gefallen. Schiele kündigte auch noch an, wer die die Kapitänsbinde in der nächsten Saison tragen wird.

———————————-

Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:

——————————–

„Jasmin Fejzic wird als Kapitän in die neue Saison gehen. Robin Krauße bleibt auch jetzt sein Stellvertreter. Danach haben wir noch den Mannschaftsrat wählen lassen. Dabei sind noch Niko Kijewski, Jannis Nikolaou und Brian Behrendt“, sagt Schiele. (oa)