Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig-Sprayer lackieren S-Bahn um – und verschwinden im Dunkeln

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Das ging schnell: Elf Männer haben in der Nacht auf Samstag im Landkreis Hildesheim eine S-Bahn „umlackiert“. Mutmaßlich handelte es sich bei den Sprayern um Anhänger von Eintracht Braunschweig.

Denn sie färbten die S-Bahn der Linie 4 kurzerhand in gelb und blau – am Ende prangte ein fetter „BTSV“-Schriftzug auf dem Waggon, berichtete die Bundespolizei Hannover.

Eintracht Braunschweig-Fans besprühen S-Bahn

Die S-Bahn war gegen 2.30 Uhr unterwegs von Bennemühlen nach Hildesheim. Als der Zug in Emmerke hielt, stellten sich zwei der Männer in die Türen der Bahn und verhinderten so, dass der Zug weiterfahren konnte.


Mehr News zu Eintracht Braunschweig:


Die anderen neun Männer liefen auf den Bahnsteig und besprühten die Seite eines kompletten Waggons mit dem Eintracht Braunschweig-Graffiti. Laut Bundespolizei ist das dreiste „Kunstwerk“ rund 50 Quadratmeter groß.

Eintracht Braunschweig-Sprayer am Bahnhof Emmerke
Fast alle „Eintracht Braunschweig-Sprayer“ hatten sich bei der Tat vermummt. Foto: Bundespolizeiinspektion Hannover

Bundespolizei sucht nach Eintracht-Sprayern

Als die alarmierte Polizei am Bahnhof Emmerke ankam, waren die Sprayer schon wieder weg. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Beamten bitten Zeugen, sich telefonisch zu melden – unter der Nummer 0511/303650.

BTSV Zug
So sah der „frischlackierte“ Zug nach der Aktion in Emmerke aus. Foto: Bundespolizeiinspektion Hannover

Wegen der unerwünschten „Eintracht Braunschweig-Werbung“ fielen in der Folge auch noch zwei Züge aus, andere waren entsprechend verspätet.