Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig – Hertha: Fan-Spektakel – ganze Tribüne sendet klare Botschaft

Beim Spiel zwischen Eintracht Braunschweig – Hertha sorgen die Fans für ein Spektakel. Die ganze Tribüne macht mit.

Choreo bei Eintracht Braunschweig - Hertha.
u00a9 dpa

Eintracht Braunschweig: Der legendäre Meistertitel von 1967

Eintracht Braunschweig gelang 1967 der erste und bis heute einzige deutsche Meistertitel. Wir zeigen dir, wie es dazu kam.

Sind die Zeiten der ewigen Unterbrechungen jetzt vorbei? Seit Wochen hatten Fußball-Fans in ganz Deutschland gegen einen Investoren-Einstieg bei der DFL protestiert. Vor dem Spiel Eintracht Braunschweig – Hertha dann die Wende: Die Fußball-Liga cancelte den Deal (hier mehr dazu erfahren).

Die Fans feiern ihren Sieg gegen einen weiteren Schritt der Kommerzialisierung. Das sorgt auch bei Eintracht Braunschweig – Hertha für Spektakel. Nicht etwa bei den Ultras in der Südkurve, sondern auf der Osttribüne ist während des ganzen Spiels eine klare Botschaft zu lesen.

Eintracht Braunschweig – Hertha: Fans feiern

Da soll nochmal jemand sagen, Proteste würden nichts bringen. Nach Wochen voller Tennisbälle, Banner und Pfiffe ist die DFL eingeknickt. Nachdem sich immer mehr Vereine den Fan-Forderungen anschlossen und nach einer neuen Abstimmung riefen, ist das Investoren-Aus jetzt direkt beschlossen worden.

+++ Scherning-Hammer! Löwen sorgen kurz vor Hertha-Duell für Klarheit +++

Das zelebrierte am Samstag (24. Februar) dann auch gleich die gesamte Osttribüne des Eintracht-Stadions. Diese war bei Eintracht Braunschweig – Hertha ganz in gelb und blau getaucht. Es ergab sich der Schriftzug: „50+1 bleibt“. Was für ein Anblick.

Noch dazu hing zu Beginn des Spiels ein Banner am Spielfeldrand. „Durch Geldgier, Wachstumswahn und Investoren gehen der Sport und seine Werte immer mehr verloren“, war dort zu lesen.

+++ Eintracht Braunschweig: Hertha-Hammer! Bekommen die Löwen die Auswirkungen zu spüren? +++

BTSV mit klarer Positionierung

Die Löwen hatten sich von Anfang an klar positioniert. Bei der Abstimmung hatte der Verein mit „Nein“ votiert. Als Rufe nach einer Neu-Abstimmung aufkam, zeigte man sich für diese offen – ohne seine Ansichten verändert zu haben. „Eintracht Braunschweig steht fest zur 50+1-Regel“, hatte Geschäftsführer Wolfram Benz erklärt.


Weitere News kannst du hier lesen:


Die Choreo der Fans bei Eintracht Braunschweig – Hertha kam im Netz jedenfalls gut an. „Sieht sehr geil aus“, kommentierte ein Zuschauer auf „X“. „Die 50+1-Aktion von Braunschweig schiebt so an“, lobte auch ein anderer. „Gute Message“, meinte noch einer.