Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Jetzt geht’s Schlag auf Schlag! Nächster Abgang fix

Drehtür deluxe: Bei Eintracht Braunschweig tut sich einiges in Sachen Kaderplanung für kommende Saison.

Drehtür deluxe: Bei Eintracht Braunschweig tut sich einiges in Sachen Kaderplanung für kommende Saison.
u00a9 IMAGO/osnapix

Hannover vs. Braunschweig: Ziemlich beste Feinde – daher kommt die Rivalität

In diesem Video erklären wir euch die Gründe der Rivalität beider Vereine in Niedersachsen.

Eintracht Braunschweig macht kurz vor dem Saisonfinale ihn Kaiserslautern Nägel mit Köpfen.

Das vielzitierte Personalkarussell dreht sich bei Eintracht Braunschweig.

Eintracht Braunschweig: Ihorst muss gehen

Kurz nachdem der BTSV den Abgang von Jan-Hendrik Marx verkündet hatte, gibt es auch bei Luc Ihorst Neuigkeiten zu vermelden. Seit Freitag (17. Mai) ist klar: Nach drei Jahren in Braunschweig ist Schluss für den 24-Jährigen. Eintracht wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

Die Eintracht hatte Ihorst zunächst von Werder Bremen II ausgeliehen, um ihn später fest zu verpflichten. Insgesamt bestritt der Stürmer 40 Spiele im Eintracht-Trikot. In der aktuellen Saison kam er nur sieben Mal zum Einsatz, wobei ihm kein Tor gelang.


Mehr News:


Sein letztes Spiel machte der 24-Jährige im Dezember. Damals hieß der Gegner 1. FC Kaiserslautern. Und genau dorthin muss der BTSV auch am kommenden Sonntag. Für beide Vereine geht es nach dem Klassenerhalt nicht mehr um viel. Wobei… Der Sieger landet in einem anderen, vermeintlich leichterem Pokaltopf. (Mehr dazu liest du hier!)

Inwiefern Braunschweig-Coach Daniel Scherning Luc Ihorst mit auf den Betzenberg nimmt und sogar vielleicht noch einmal einsetzt, bleibt abzuwarten.