Veröffentlicht inFussball

Thomas Tuchel: Paukenschlag! Trennung ist wohl beschlossene Sache

Thomas Tuchel muss wohl beim FC Bayern München gehen. Dies soll das Ergebnis von intensiven Gesprächen sein.

Thomas Tuchel Bayern
© IMAGO/Steinsiek.ch

Tuchel lobt Bundestrainer-Wahl Nagelsmann: "Dann wird alles gut"

Julian Nagelsmann soll neuer Bundestrainer werden. Für Thomas Tuchel, Nachfolger von Nagelsmann beim FC Bayern, ist das eine gute Nachricht. Der Coach des Rekordmeisters äußerte sich vor dem Champions-League-Spiel gegen Manchester United kurz zur offensichtlichen DFB-Entscheidung bei der Nachfolgersuche von Ex-Bundestrainer Hansi Flick.

Paukenschlag beim FC Bayern München! Trainer Thomas Tuchel muss laut übereinstimmenden Medienbericht seinen Platz an der Seitenlinie räumen – aber wohl erst im kommenden Sommer. Dies sei das Ergebnis von intensiven Gesprächen.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge steht Thomas Tuchel beim FC Bayern München heftig in der Kritik, sogar über eine sofortige Trennung war spekuliert worden. Jetzt ist aber wohl klar: Tuchel bleibt – aber eben nur noch bis zum Saisonende.

Thomas Tuchel muss wohl im Sommer gehen

„Ich halte nichts von monströsen Trainer-Bekundungsaussagen. Deswegen sage ich es auf meine Art und Weise. Das ist kein Thema, mit dem wir uns aktuell beschäftigen“, hatte Bayerns Vorstandsboss Jan-Christian Dreesen nach der 2:3-Pleite gegen den VfL Bochum gesagt (Hier mehr!).

Gespräche über die Zukunft soll es jetzt aber trotzdem gegeben haben. Laut Berichten von „Bild“ und Sky hat man beim FC Bayern München beschlossen, die Zusammenarbeit im kommenden Sommer zu beenden. Die Probleme auf und neben dem Platz seien zu groß gewesen. Eigentlich läuft der Vertrag von Thomas Tuchel beim FC Bayern München noch bis 30. Juni 2025. Dieser soll nun aber vorzeitig aufgelöst werden. Eine offizielle Verkündung soll zeitnah folgen.

+++ Pikantes Gerücht um Thomas Tuchel – steht sein nächstes Karriere-Beben bevor? +++

Bayern-Stars in der Pflicht

Die Bayern Bosse sollen sich dem Bericht zufolge gegen eine sofortige Trennung entschieden haben, um ihnen nicht erneut ein Alibi zu geben. Die Bayern-Stars werden mit der Entscheidung in die Verantwortung gezogen. Zudem kann sich der Rekordmeister so bei der Trainersuche Zeit lassen und muss keinen Schnellschuss wagen – so wie vergangenes Jahr bei Tuchel, als Nagelsmann mitten in der Saison gehen musste.


Das könnte dich auch interessieren:


Der FC Bayern München verlor dreimal in Folge. Erst in der Bundesliga das Topspiel gegen Bayer Leverkusen (0:3), dann in der Champions League im Achtelfinale gegen Lazio Rom (0:1) und am Wochenende auch noch gegen den VfL Bochum (2:3). Aus dem Pokal ist Bayern schon raus, in der Champions League droht ebenfalls das Aus und in der Liga beträgt der Rückstand auf Leverkusen schon acht Punkte Rückstand.