Grizzlys Wolfsburg 

Grizzlys in der Krise: Nach 3:0-Führung noch verloren

Auch am Sonntagnachmittag sind die Grizzlys ins Straucheln geraten (Archivfoto).
Auch am Sonntagnachmittag sind die Grizzlys ins Straucheln geraten (Archivfoto).
Foto: Sascha Schneider / Täger

Wolfsburg. Die Grizzlys Wolfsburg rutschen immer tiefer in die Krise: Am Sonntagnachmittag verloren sie auch ihr zweites Spiel an diesem Wochenende: 3:4 (3:1/0:3/0:0) hieß es zum Schluss bei den Pinguinen Krefeld - und dies, obwohl die Grizzlys im ersten Drittel schon eine scheinbar vorentscheidende 3:0-Führung herausgespielt hatten.

Torschützen waren Spencer Machacek (7.), Sebastian Furchner (14.) und Armin Wurm (15.).

Der Einbruch

"Wenn man 3:0 vorne ist, muss man das Spiel ziehen", kommentierte ein enttäuschter Gerrit Fauser nach dem Ende. Doch nach der Wolfsburger Druckphase haben sich die Grizzly-Cracks nicht nur zu viele Puck-Verluste geleistet und die Krefelder Gastgeber damit wieder ins Spiel gebracht.

Blutiger Crash

Durch unglückliche Aktionen schwächten sie sich auch selbst. Beispiel aus der 39. Minute: Stürmer Kris Foucault und Verteidiger Torsten Ankert stoßen zusammen - und Foucault muss mit blutendem Ohr zunächst in die Kabine. Und auch Zeitstrafen brachten das Grizzly-Spiel ins Stocken.

So war Ankert erst unmittelbar vor seinem Crash mit Foucault wieder aufs Eis zurückgekehrt, auch Gerrit Fauser musste minutenlang zusehen...

Dass die Niederlage am Ende zwar ärgerlich, aber "nur" knapp war, lag auch an Schlussmann David Leggio: Mit einigen Paraden verhinderte er ein weiteres Debakel für die Wolfsburger.

Erst am Freitagabend mussten sich die Grizzlys bei Adler Mannheim - dem neuen Team ihres Ex-Coaches Pavel Gross - mit 3:6 geschlagen geben.

So geht's weiter

Bereits am kommenden Mittwoch, 3. Oktober, steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Spielplan: Dann müssen die Wolfsburger beim ERC Ingolstadt antreten. Ihr Pech: Neben den Adlern und den Pinguinen steht derzeit auch der ERC ganz weit oben, nämlich auf Platz drei der Tabelle.

Dagegen "krebseln" die Grizzlys mit mageren drei Punkten aus sechs Spielen auf dem vorletzten Rang...