Grizzlys Wolfsburg 

Krisen-Grizzlys: Cheftrainer Tirkkonen gefeuert

Er hat bei den Grizzlys ab sofort nichts mehr zu sagen: Der bisherige Cheftrainer Pekka Tirkkonen. Der DEL-Club entließ den Finnen einen Tag nach der 0:4-Heimniederlage gegen den EHC Red Bull München.
Er hat bei den Grizzlys ab sofort nichts mehr zu sagen: Der bisherige Cheftrainer Pekka Tirkkonen. Der DEL-Club entließ den Finnen einen Tag nach der 0:4-Heimniederlage gegen den EHC Red Bull München.
Foto: Grizzlys Wolfsburg

Wolfsburg. Die Grizzlys Wolfsburg haben ihren neuen Cheftrainer Pekka Tirkkonen gefeuert. Das teilte der Verein am Montagnachmittag mit.

Mit der Entlassung reagieren die Grizzlys auf die sportliche Talfahrt der erfolgsverwöhnten Cracks: Der Play-off-Dauerteilnehmer und dreimalige deutsche Vizemeister steht auf dem vorletzten Platz der Deutschen Eishockey-Liga, am Sonntag setzte es in der heimischen EisArena ein 0:4 gegen den amtierenden deutschen Meister EHC Red Bull München.

Tirkkonen hat's geahnt

Bereits bei der anschließenden Pressekonferenz schien Tirkkonen klar, dass die Luft für ihn ausgesprochen dünn wird. "Aufgrund der nicht erfüllten Erwartungen und des sich fortsetzenden Negativtrends sahen sich die Grizzlys zum Handeln gezwungen und haben ihren Cheftrainer Pekka Tirkkonen mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden", heißt es in der Mitteilung.

Pressekonferenz Grizzlys - EHC

Assistent wird Interimstrainer

Sein bisheriger Assitent Niklas Gällstedt soll die Mannschaft vorübergehend übernehmen und auf das nächste Spiel am kommenden Donnerstag in Straubing vorbereiten. Unterdessen hat die Vereinsspitze bereits Gespräche mit potenziellen Tirkkonen-Nachfolgern aufgenommen.

Der 50-jährige Finne war erst im Sommer Nachfolger des zu seinem alten Verein Adler Mannheim zurückgekehrten Headcoaches Pavel Gross geworden. Zuvor war Tirkkonen Cheftrainer des schweizerischen Erstligisten EHC Kloten, war dort aber im Oktober 2017 entlassen worden.