New Yorker Lions 

New Yorker Lions verlieren in der Hauptstadt

Die Lions haben das Spiel gegen die Berlin Rebels verloren.
Die Lions haben das Spiel gegen die Berlin Rebels verloren.
Foto: Fabian Uebe

Berlin/Braunschweig. Die New Yorker Lions haben das Spiel gegen die Berlin Rebels mit 14:23 verloren. Damit haben die Braunschweiger einen sicheren Platz in den Play-Offs der GFL Nord verpasst.

Von Beginn an waren es besonders die Verteidigungsreihen beider Mannschaften, die das Spiel bestimmten. Weder der Angriff der Lions um Quarterback Jadrian Clark, noch der der Hausherren um deren Spielmacher Terrell Robinson fanden in ihr Spiel. Einzig das Laufspiel der Teams funktionierte einigermaßen und so waren es auf Seiten der Löwen Christopher McClendon und David McCants und bei den Berlin Rebels Christopher Smith, Sean Richards und Quarterback Terrell Robinson selbst, die immer wieder für Raumgewinn und First Downs sorgten.

Dementsprechend war es auch hauptsächlich dem Berliner Spielmacher zu verdanken, dass die Gastgeber erstmalig zum Ende des ersten Spielviertels in die Nähe der Braunschweiger Endzone kamen.