New Yorker Lions 

Herzschlag-Finale für die Lions: Titel oder Absturz

Die New Yorker Lions in ihrem Spiel gegen die Baltic Hurricans aus Kiel. Klappt's am Sonntag auch gegen die Dresden Monarchs? (Archivfoto).
Die New Yorker Lions in ihrem Spiel gegen die Baltic Hurricans aus Kiel. Klappt's am Sonntag auch gegen die Dresden Monarchs? (Archivfoto).
Foto: Fabian Uebe

Braunschweig. Es kann nur einen geben: Beim letzten regulären Saisonspiel der New Yorker Lions am kommenden Sonntag, 9. September, geht es um den Titel des GFL-Nordmeisters. Doch die Gäste von den Dresden Monarchs machen sich ebenfalls noch Hoffnungen auf Platz eins. Kick-Off ist um 15 Uhr im Eintracht-Stadion.

Für die Recken von Headcoach Troy Tromlin ist klar: Nur mit einem Heimsieg haben sie in den folgenden Play-Offs auch das Heimrecht - und den Nordmeister-Titel obendrein.

Das sind die Varianten

  • Bei einem Sieg der New Yorker Lions haben sich die Braunschweiger neben dem Titel auch das Heimrecht bei den Play-Offs gesichert. Die Dresden Monarchs müssten dann auf eine Niederlage der Berlin Rebels im gleichzeitig laufenden Spiel gegen die Hildesheim Invaders hoffen, um sich Platz zwei in der GFL Nord zu sichern und damit wenigstens das Heimrecht im Viertelfinale sicher zu haben.
  • Bei einer Niederlage der New Yorker Lions müssen die Braunschweiger den Hildesheimern die Daumen drücken. Denn gewinnt Berlin, stürzen die Lions auf Platz drei ab - dann müssen sie die schwere Fahrt zu der bärenstarken Truppe von Frankfurt Universe antreten. Gewinnt Hildesheim, retten sich die Lions auf Platz zwei.
  • Bei einem Unentschieden zwischen den Lions und den Monarchs bleibt Braunschweig auf Platz eins, die Dresdner wären Vizemeister - und Berlin müsste nach Frankfurt.