Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Schumacher-Aus beschlossen? Worte von Haas-Boss bereiten Sorgen

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Nur noch sechs Rennen, dann ist die Saison in der Formel 1 schon wieder vorbei. Die Zeit rennt – vor allem für Mick Schumacher.

Der Vertrag von Mick Schumacher bei Haas läuft aus, der Rennstall zögert eine Entscheidung heraus. Die Zukunft von Schumi Jr. in der Formel 1 ist ungewiss.

Formel 1: Haas lässt Schumacher-Zukunft weiter offen

Wer 2023 bei Haas neben Kevin Magnussen ins Auto steigt, sei „noch nicht entschieden“, erklärte Günther Steiner jetzt im Interview mit „speedweek.com“. Man überlege, was das Beste für die Entwicklung des Teams sei.

Mick Schumacher ist noch nicht aus dem Rennen. Steiner sagt aber auch ziemlich deutlich: „Ich sage ehrlich, wir wissen nicht, ob Mick (Schumacher) bleiben wird oder nicht. Er hat in Kanada, England und Österreich sehr gute Rennen geliefert. Ihm fehlt aber die Konstanz, er müsste öfters starke Leistungen bringen.“

—————————————-

Formel 1 – die Fahrer 2023

  • Red Bull: Max Verstappen, Sergio Perez
  • Ferrari: Charles Leclerc, Carlos Sainz
  • Mercedes: Lewis Hamilton, George Russell
  • Alpine: Esteban Ocon, offen
  • McLaren: Lando Norris, Oscar Piastri
  • Aston Martin: Lance Stroll, Fernando Alonso
  • Haas: Kevin Magnussen, offen
  • Alpha Tauri: Pierre Gasly, offen
  • Alfa Romeo: Valtteri Bottas, offen
  • Williams: Alexander Albon, offen

—————————————-

Der Haas-Boss ist mit den Auftritten von Mick Schumacher noch immer nicht zufrieden. Dabei liegt Schumacher in Rennduellen gegen Teamkollegen Magnussen klar vorne (10:4). Allerdings fuhr Magnussen fünf Mal in die Punkte, Schumi Jr. nur zwei Mal.

+++ Formel 1: Paukenschlag! Aus wohl endgültig besiegelt +++

Immerhin: Nach seinem Auftritt in Monza gab es ein seltenes Lob von Steiner. „Mick hat einen fantastischen Job gemacht und ist auf Platz 12 gelandet, wenn man bedenkt, wie wenig Zeit er an diesem Wochenende auf der Strecke verbracht hat und welches Tempo wir auf dieser Strecke erwarten“, so der Südtiroler.

——————————————–

Mehr News aus der Formel 1:

——————————————–

Haas spricht mit anderen Fahrern

Eine Entscheidung dürfte so schnell aber nicht kommen. „Wir haben es in der Fahrerfrage nicht eilig, und Mick hat noch Chancen zu zeigen, was er kann“, meint der Haas-Boss.

Er macht aber auch kein Geheimnis, dass Haas den Markt sondiert. „Ich habe mit den meisten in Frage kommenden Fahrern gesprochen, das ist ja auch mein Job. Es gibt noch nichts Konkretes. Wir möchten jedenfalls nur das kleinste Risiko für die Entwicklung des Teams eingehen“, so Steiner bei „speedweek.com“.

+++ Formel 1: Bittere Gewissheit – deutsche Fans müssen jetzt ganz stark sein +++

Sechs Rennen bleiben Mick Schumacher noch, um Günther Steiner von sich zu überzeugen. Aber auch ein Wechsel zu Williams, Alpine oder Alfa Romeo ist nicht ausgeschlossen.

Hammer von De Vries hilft Mick nicht

Ganz und gar nicht dürfte Mick Schumacher die Mega-Performance von Debütant Nyck De Vries geholfen haben. Der gilt als Konkurrent um die letzten Cockpits und lieferte in Monza eine beeindruckende Leistung. Hier mehr.

+++ Formel 1: Comeback-Hammer? Verhandlungen laufen bereits +++

Inzwischen hat sich Günther Steiner erneut zu Mick Schumacher und seiner Zukunft geäußert. Haas habe noch keine Entscheidung getroffen. Allerdings: Der Rennstall zeigt Interesse an einem anderen Fahrer (Hier mehr dazu!).