Veröffentlicht inSport-Mix

Sky streicht Sender – Pay-TV-Anbieter zieht Konsequenzen

Sky streicht seine Sender zusammen. Für Fans einer Sparte sind das schlechte Neuigkeiten. Hier bekommst du alle Infos.

Sky greift durch.
© imago images/Fotostand

Premiere, Arena, Sky: Die turbulente Geschichte des Pay-TV-Anbieters

Der Pay-TV-Anbieter Sky begeistert seine Zuschauer mit Live-Übertragungen zahlreicher Sport-Events. Wir zeigen dir die irre Geschichte des Anbieters.

Wer Filme mag und diese gerne auf Sky guckt, der muss jetzt ganz genau aufpassen. Noch in diesem Jahr überholt der Pay-TV-Sender seine Cinema-Strukturen und streicht einige Sender ersatzlos aus dem Programm.

Die drastische Entscheidung ist die Folge einer Entwicklung des Nutzungsverhaltens der Kunden. Diesem muss Sky (hier bekommst du mehr Infos) nun Tribut zollen. Was der Sender zu seiner Entscheidung zu sagen hat, liest du im Folgenden.

Sky baut Entertainment-Bereich um

Den Sender aus Unterföhring kennt man vor allem für diverse Sport-Übertragungen. Zahlreiche Rechte wie die der Fußball-Bundesliga, der Formel 1 oder auch hochklassiger Tennis-Turniere hat man inne. Daneben hat man in den vergangenen Jahren allerdings auch die Unterhaltungs-Sparte immer weiter ausgebaut.

+++ Sky lässt die Katze aus dem Sack – jetzt ist es offiziell +++

Nun ist man jedoch zu Veränderungen gezwungen. Von insgesamt neun linearen Film-Sendern werden drei gestrichen. Die Sky-Sender „Cinema Thriller“, „Cinema Fun“ und „Cinema Premieren+24“ fallen raus.

Das teilte das Unternehmen mit. Übrig bleiben damit „nur“ noch „Cinema Premiere HD“, „Cinema Classics HD“, „Cinema Action HD“, „Cinema Family HD“ und „Cinema Highlights HD“ als eigene Sender. Zudem bleibt auch „Warner TV Film“ erhalten.

Nutzergewohnheiten wandeln sich

Doch woran liegt der radikale Schritt von Sky? Zur Wahrheit gehört, dass der Wunsch der Zuschauer nach On-Demand-Nutzung immer größer wird. Man will selbst entscheiden, wann man was guckt. Dadurch verlieren lineare Sender immer mehr an Bedeutung.


Weitere Nachrichten gibt es hier:


Wie „Meedia“ berichtet, lagen die Marktanteile der wegfallenden Sender im Januar bei 0,0 bis 0,1 Prozent. Die Zuschauerzahl war also recht übersichtlich. Zudem erklärt das Unternehmen, dass der Cinema-Bereich so ein „thematisch geschärftes Sender-Profil“ erhalte.

Sky: DANN ist es so weit

Wann es mit der Abschaltung so weit ist? Ab dem 11. April gehören die genannten Sender der Vergangenheit an. Laut „DWDL“ spart man dardurch auch noch Geld – denn die entsprechenden Frequenzen gibt Sky zurück.