Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Sebastian Vettel sorgt für Gänsehaut-Moment – alle Fahrer ziehen mit

Vor dem nächsten Rennwochenende in Italien hat Sebastian Vettel für Aufmerksamkeit gesorgt. Seine Aktion rührt zu Tränen.

Formel 1: Sebastian Vettel
© IMAGO/Eibner

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Mit seinen vier Weltmeistertiteln ist Sebastian Vettel eine echte Formel-1-Legende. Auch wenn sich die Gerüchte über ein Comeback des 36-Jährigen wohl zerschlagen haben, sorgt der gebürtige Heppenheimer nun mit einer rührenden Aktion für Aufmerksamkeit.

Denn vor dem anstehenden Rennwochenende, an dem die Formel 1 in Emilia-Romagna in Italien Halt macht, hat sich Vettel etwas ganz Besonderes ausgedacht. Anlässlich der Todestage der Formel-1-Legenden Ayrton Senna und Roland Ratzenberger, die vor wenigen Wochen zum 30. mal jährten, hat Vettel zu einem Gedenklauf aufgerufen. Die Anteilnahme war überwältigend!

Formel 1: Viele Fahrer und Mitarbeitende schließen sich Vettels Aktion an

Neben den vielen Mitarbeitenden der Teams und TV-Sender schlossen sich auch die Fahrer aus der Formel 1 Vettels Aktion an. Auch aus der Formel 2 und Formel 3 gab es Teilnehmende. Jedoch nicht alle waren auf den eigenen Beinen unterwegs. Während Lewis Hamilton seinen E-Roller präferierte, radelten die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz auf dem Fahrrad mit.


+++ Formel 1: Star-Fahrer muss plötzlich um Zukunft zittern – „Es gibt dunkle Seiten“ +++


Jeder Teilnehmende trug dabei ein T-Shirt mit der Aufschrift „Senna forever“. Der ehemalige Rennfahrer wurde in seiner Karriere drei mal Formel-1-Weltmeister. Am 1. Mai verstarb er auf der Strecke in Imola auf tragische Art und Weise. Senna gilt als einer der besten Rennfahrer aller Zeiten. Einen Tag zuvor war bereits Roland Katzenberger im Qualifying tödlich verunglückt. Trotz dessen entschied man sich dazu, das Rennen zu fahren, in dem dann auch Senna sein Leben verlor.

Vettel will Fahrern Tribut zollen

Vettel selbst sagt: „Ayrton steht für so viel mehr als das, was er im Auto erreicht hat, was unglaublich war“. Mit seiner Aktion wolle der Deutsche an diesem tragischen Rennwochenende jedoch nicht nur Senna, sondern auch Roland Ratzenberger Tribut zollen.



„Die Hauptidee ist, dass so etwas nicht in Vergessenheit gerät. Es ist immer noch das Gefühl da, dass er einer von uns war“, führt Vettel weiter aus. Der 36-Jährige selbst wird vor dem Rennen am Sonntag (19. Mai) einen alten Rennwagen Sennas über die Strecke fahren: „Das Auto am Sonntag dem Publikum zu zeigen, wird bestimmt sehr emotional“, blickt Vettel voraus.