Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Gespräche laufen – steht der nächste Hammer bevor?

In der Formel 1 bahnt sich der nächste Hammer an. Schon bald könnten die schnellen Boliden auf einer neuen Strecke fahren.

Formel 1
© IMAGO/HochZwei

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Die Formel 1 wächst und wächst – und so ziemlich jeder will ein Stück von dem Kuchen abhaben. Unzählige Bewerbungen für neue Rennen gehen aktuell bei den Organisatoren rein, zahlreiche Länder und Städte wollen die Formel 1 zu Gast haben.

Jetzt gibt es offenbar eine neue Entwicklung: Mit einem Land könnte es nun konkret werden. Berichten zufolge rückt ein Großer Preis von Thailand in der Formel 1 immer näher. Stark daran interessiert ist unter anderem Red Bull.

Formel 1 bald in Thailand?

24 Rennen stehen in dieser Saison an – so viele wie noch nie. Der Rennkalender ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Neue Strecken, wie beispielsweise in Miami oder Las Vegas, sind dazu gekommen. Immer exotischere Ziele stehen in der Formel 1 auf dem Programm.

+++ Formel 1: Anzeichen verdichten sich – Wechsel vor dem Abschluss? +++

Die nächsten neuen Strecken stehen bereits in den Startlöchern. Mit Madrid wird 2026 eine weitere neue Rennstrecke in den Rennkalender aufgenommen – und weitere könnten in den nächsten Jahren folgen.

In Imola soll es Berichten zufolge Gespräche über ein Rennen in Thailand gegeben haben. Der thailändische Ministerpräsident Srettha Thavisin traf sich im Rahmen des Großen Preis der Emilia-Romagna mit Formel-1-Chef Stefano Domenicali.

Red Bull befürwortet Thailand-Rennen

Laut einem Bericht von „The Race“ wurde dort noch nichts Endgültiges beschlossen. Der Plan sehe jedoch vor, dass Thailand schon 2027 oder 2028 in den Rennkalender aufgenommen werden könnte. Geplant sei demnach ein Stadtkurs in Bangkok.


Das könnte dich auch interessieren:


Großer Befürworter der Pläne ist Red Bull. Die Red Bull GmbH befindet sich schließlich zu 51 Prozent im Besitz der thailändischen Unternehmerfamilie Yoovidhya. Es ist also kein Wunder, dass Red Bull ein Interesse daran hätte, ein Rennen in Thailand auszutragen.