Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Drama geht von vorne los – handelt Red Bull jetzt radikal?

Das wird man bei Red Bull nicht gerne sehen! Formel-1-Pilot Sergio Perez sorgt für einen Tiefpunkt. Erinnerungen werden wach.

In der Formel 1 hat Sergio Perez plötzlich wieder Probleme.
© IMAGO/Jan Huebner

Max Verstappen: Sein Weg zum Top-Star in der Formel 1

Red Bull-Pilot Max Verstappen ist der Shooting-Star der Formel 1. Der junge Niederländer ist in der Saison 2021 Titelkandidat und macht Lewis Hamilton das Leben schwer. Wie es dazu kam, zeigen wir dir hier im Video.

Es riecht nach dem dritten Nicht-Red-Bull-Sieg in dieser Saison! Die Überflieger der Formel 1 erlebten in Monaco eine herbe Bruchlandung. Weltmeister Max Verstappen landete nur auf Platz 6 – hat damit so gut wie keine Chancen auf den Sieg.

+++ So kennt man Verstappen gar nicht! Weltmeister plötzlich völlig verzweifelt +++

Noch schlimmer lief es allerdings für seinen Teamkollegen Sergio Perez. Ausgerechnet jetzt, wo es in Sachen persönlicher Zukunft ernst wird, wirkt er wieder wie gelähmt. Das Europa-Fiasko des Formel-1-Piloten aus Mexiko beginnt von vorne. Bleibt Red Bull nun keine andere Wahl mehr?

Formel 1: Perez in Q1 raus – mal wieder

Der Schock stand der Red-Bull-Garage ins Gesicht geschrieben. Zwar hatten Verstappen und Perez bereits über das ganze Wochenende Schwierigkeiten auf dem engen Straßenkurs in Monaco. Doch dass einer ihrer Wagen bereits im ersten Abschnitt der Qualifikation ausscheiden würde, das hatte keiner geglaubt.


Auch spannend: Monaco-GP im Live-Ticker: Red-Bull-Fiasko in der Quali!


Allerdings kam es genau so. Perez schaffte es nicht, eine richtig schnelle Runde zu setzen. Auf einem enttäuschenden 18. Platz kroch er zurück in die Garage. Punkte im Hauptrennen waren damit vom Tisch. Und schon werden bittere Erinnerungen wach. Denn schon in der letzten Saison der Formel 1 plagten Perez ab Monaco gewaltige Probleme.

Probleme während der Europa-Saison

Im letzten Jahr zerlegte Perez seinen Red Bull in der Qualifikation von Monaco, wurde daraufhin Letzter. Es war der Startschuss für einige schlechte Ergebnisse in Folge. Gleich fünfmal hintereinander verpasste er den Einzug ins Q3, was mit einem Red Bull eigentlich das Mindeste ist.

Im Jahr 2024 ist es nun das zweite Mal in Folge, dass Perez den letzten Abschnitt verpasst. Im Imola war nicht mehr als der elfte Startplatz drin. Auffällig ist, dass der Mexikaner zum gleichen Zeitpunkt wie 2023, also zum Auftakt der Europa-Saison, zu schwächeln beginnt. Das könnte auch zu einem mentalen Thema werden, wenn nicht schnellstmöglich der Befreiungsschlag kommt.

Formel 1: Red Bull schaut genau hin

Ganz genau verfolgt sowieso Red Bull die Lage. Wieder steht der Rennstall vor der Entscheidung, ob man mit Perez verlängert oder einen neuen Fahrer sucht. Vergangenes Jahr zeigte man sich gnädig, nachdem der Teamkollege von Max Verstappen das Ruder in der zweiten Saisonhälfte noch ein wenig herumgerissen hatte.


Alles Wichtige liest du hier:


Jedoch ist der österreichische Rennstall nicht gerade für Geduld mit seinen Fahrern bekannt. Es ist kaum vorstellbar, dass Perez seinen Sitz noch ein zweites Mal behalten darf, wenn er wieder so eine Schwächephase zeigt. Dafür kommen in der Formel 1 nach der Saison zu viele andere Fahrer auf den Markt.