Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Red Bull von Talent begeistert – macht er es wie Verstappen?

In der Talentschmiede von Red Bull rückt ein Youngster immer mehr in den Vordergrund. Ist er schon jetzt ein Kandidat für die Formel 1?

Formel 1: Isack Hadjar
u00a9 IMAGO/PanoramiC

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Die Zukunft der Formel-1-Cockpits von Red Bull ist vorerst sicher. Mit dem dreifachen Weltmeister Max Verstappen und seinem Teamkollegen Sergio Perez, der seinen Vertrag erst kürzlich bis Ende 2026 verlängerte, steht zumindest auf dem Papier das Fahrerduo für die nächsten zwei Jahre fest.

Doch aus der Akademie des österreichischen Rennstalls drängt sich ein Talent immer mehr in den Vordergrund. Zuletzt lobte ihn ein Red-Bull-Chef persönlich in den höchsten Tönen – könnte er nun den gleichen Weg wie Max Verstappen gehen?

Formel 1: Isack Hadjar über Racing Bulls zu Red Bull?

Der niederländische Weltmeister schaffte es im Jahr 2016 zum Red-Bull-Rennstall, nachdem er im Jahr zuvor zunächst beim damaligen Toro-Rosso-Team (heute: Racing Bulls) angeheuert hatte. Diesen Weg könnte jetzt ein weiteres Talent verfolgen. Mit Isack Hadjar macht ein Fahrer aus der Akademie des Teams in der Formel 2 auf sich aufmerksam.


Auch interessant: Formel 1: Pilot vor Horror-Szenario – war’s das endgültig für ihn?


Der erst 19-jährige Franzose steht trotz vier Rennausfällen in der Fahrerwertung der Rennserie auf dem zweiten Platz. Dieser Umstand ist auch Red-Bull-Chef Helmut Marko nicht entgangen, der den Junior in den höchsten Tönen lobt: „Isack Hadjar liegt in der Formel-2-Gesamtwertung auf dem zweiten Platz und das nur aufgrund von viel Pech. Darüber hinaus hat er durch eine unglaubliche Reaktion im Tunnel von Monaco einen schweren Unfall verhindert“, lobt Marko den gebürtigen Pariser.

Hadjar 2025 wohl ohne Formel-1-Cockpit

Trotz der guten Form des jungen Fahrers wird er sich mit einem Formel-1-Cockpit wohl noch ein wenig gedulden müssen. Denn obwohl bei den Racing Bulls zum jetzigen Zeitpunkt noch ein Platz frei wäre, ist ein Engagement Hadjars sehr unwahrscheinlich.



Der Zuschlag für den zweiten Racing-Bulls-Platz neben Yuki Tsunoda dürfte entweder an Daniel Ricciardo oder Liam Lawson gehen. Letzterer ist, ähnlich wie Hadjar, ein junges aufstrebendes Talent, das sein Können in der Formel 1 bereits unter Beweis stellen konnte. Ricciardo dagegen verfügt über viel Erfahrung und konnte nach zuletzt guten Leistungen seinen bereits verloren geglaubten Platz vorerst verteidigen.