VfL Wolfsburg 

Zuhause gegen die Roten: Jonkers positiver Plan

Gegen Hannover96 hat Trainer Andries Jonker trotz spielerischer Engpässe einen Plan.
Gegen Hannover96 hat Trainer Andries Jonker trotz spielerischer Engpässe einen Plan.
Foto: dpa

Wolfsburg. Jonker hat einen Plan für das Spiel gegen Hannover 96. Das hat der Trainer des VfL Wolfsburg bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, 7. September, durchblicken lassen. Auch wenn er beim Heim-Derby am Samstag nicht aus den Vollen schöpfen können wird, ist er zuversichtlich.

"Wir dürfen nicht darüber sprechen, wer uns alles fehlt und was gewesen wäre, wenn der ein oder andere Spieler nicht verletzt ist. Wir müssen uns was einfallen lassen, um mit den Spielern zu arbeiten, die uns zur Verfügung stehen", so Andries Jonker.

Viele Ausfälle, besonders bei Innenverteidigern

Neben den langzeitverletzten Innenverteidigern Jeffrey Bruma und John Anthony Brooks drohen mit Marcel Tisserand (Oberschenkelverletzung) und dem Spanier Ignacio Camacho (Probleme im Sprunggelenk) zwei weitere Defensivspieler auszufallen.

Die Erwartungen an den Gegner stehen fest: "Wir werden nicht den Fehler machen, die Hannoveraner zu unterschätzen." Im Gegenteil: Er erwartet, dass die Gegner mit guter Laune nach Wolfsburg reisen werden. Die 96er hatten zuletzt die beiden ersten Spiele der Saison gewonnen.

Punkte aus Frankfurt machen Mut

Wichtig sei, dass die Wolfsburger Chancen, die ihnen geboten werden effektiver nutzen. Dass sei auch der Grund, weshalb die Wölfe die vergangenen Spiele zwar gewonnen haben, allerdings "nur" ein Tor schießen konnten.

Die drei Punkte, die die Wölfe aus Frankfurt mitbringen konnten, helfen dem Selbstbewusstsein der Mannschaft natürlich. Er habe jetzt großes Vertrauen in die Jungs, dass sie das Spiel gut meistern werden.