VfL Wolfsburg 

Heißer Herbst: Rebbe will "PS auf die Straße bringen"

Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe. (Archivbild)
Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe. (Archivbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Leverkusen, Hoffenheim und Schalke – das sind die drei nächsten Bundesliga-Gegner des VfL. Dazwischen gibt's noch das Pokalspiel gegen Hannover. Wölfe-Manager Olaf Rebbe blickt trotz der harten Brocken und des mauen Saisonstarts optimistisch auf den Oktober.

"Über Druck müssen wir nicht reden, davon lassen wir uns nicht leiten", so Rebbe im Interview mit dem Fachmagazin "Kicker". Er glaube, dass sich sein Team leichter damit tut, "wenn wir nicht das Spiel bestimmen müssen".

Mit Blick auf die Tabelle - der VfL rangiert auf dem zwölften Platz - sagte der Manager: "Klar ist, dass wir punkten müssen. Wir sollten unsere PS auf die Straße bringen." Viel Hoffnung setzt er dabei auf den neuen Trainer Martin Schmidt.

Ob Nationalstürmer Mario Gomez (Bänderanriss) am Samstag in Leverkusen spielen kann, ist noch offen. Bisher hat Gomez nur allein trainiert.