VfL Wolfsburg 

Remis-Könige: VfL Wolfsburg hält neuen Rekord

Martin Schmidt holte in seinem sechsten Punktspiel mit dem VfL das sechste Unentschieden.
Martin Schmidt holte in seinem sechsten Punktspiel mit dem VfL das sechste Unentschieden.
Foto: dpa

Wolfsburg/Gelsenkirchen. Der VfL Wolfsburg und sein Trainer Martin Schmidt sind seit Samstagabend Rekordhalter: Sechs Unentschieden hintereinander hat in der Geschichte der Fußball-Bundesliga noch keine Mannschaft eingefahren.

Doch Remis ist nicht gleich Remis: In der Wertigkeit der Unentschieden rangiert das 1:1 beim FC Schalke 04 für Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt ganz weit oben. "In der ersten Halbzeit war Schalke der stärkste Gegner, den wir bisher hatten", meinte der Coach.

"Sechsmal nicht verloren"

Dass er Jörg Berger als Remis-König der Bundesliga nach 26 Jahren ablöste, der 1991 als neuer Trainer mit dem 1. FC Köln zunächst fünfmal unentschieden spielte, bewertete Schmidt positiv: "Ich sehe es so, dass wir nun sechsmal hintereinander nicht verloren haben.»

Am Samstag in Gelsenkirchen schrammte er allerdings nur ganz knapp an der ersten Bundesliga-Niederlage mit Wolfsburg vorbei. Der eingewechselte Divock Origi sicherte den Punkt erst in letzter Sekunde (90.+3), nachdem Nabil Bentaleb die Königsblauen per Foulelfmeter (44.) in Front geschossen hatte.