VfL Wolfsburg 

Jetzt offiziell: Witter dockt beim VfL an

VW-Finanzvorstand Frank Witter hat beim VfL einen neuen Job (Archivbild).
VW-Finanzvorstand Frank Witter hat beim VfL einen neuen Job (Archivbild).
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. Keine große Überraschung, aber jetzt offiziell: Frank Witter übernimmt ab sofort das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden beim VfL Wolfsburg.

Der 58-jährige VW-Finanzvorstand wurde am Montagabend zum Nachfolger von Francisco Javier Garcia Sanz gewählt. Laut VfL ist außerdem Hans-Gerd Bode ausgeschieden.

Jetzt auch aktive Verantwortung

Zusammen mit Hans Dieter Pötsch und Bernd Osterloh bildet Witter, der seit 1992 bei VW ist, künftig das Präsidium des Aufsichtsrates. Er begleite die Wölfe schon lange und freue sich, jetzt auch aktive Verantwortung übernehmen zu dürfen, so Witter.

Dank an Sanz und Bode

"Wir stehen vor großen Herausforderungen, die der Aufsichtsrat nun gemeinsam mit der Geschäftsführung und der Sportlichen Leitung angehen wird", sagte der 58-Jährige. Gleichzeitig bedankte er sich bei Francisco Javier Garcia Sanz und Hans-Gerd Bode.

Fokus weiter auf Klassenerhalt

Dem Dank schlossen sich auch die VfL-Geschäftsführer an. Geschäftsführer Tim Schumacher betonte, dass "die Fokussierung aktuell natürlich weiterhin auf dem Erreichen des Klassenerhalts" liegt.

Witter war selbst Fußballer

Witter war selbst als Fußballer aktiv – zwischen 1979 und 1981 machte er insgesamt 76 Spiele (1 Tor) für den damaligen Nord-Zweitligisten OSV Hannover.

VfL Wolfsburg 

Da ist das Ding: Wölfinnen im Pokal-Finale

Pernille Harder vom VfL Wolfsburg kann jubeln: Sie traf im Pokal-Halbfinale zwei Mal für den VfL Wolfsburg (Archivbild).
Pernille Harder vom VfL Wolfsburg kann jubeln: Sie traf im Pokal-Halbfinale zwei Mal für den VfL Wolfsburg (Archivbild).
Foto: Marcel Kusch/dpa
Mehr lesen