VfL Wolfsburg 

Twitter-Ticker: 3:1 – Wölfe schaffen sich ein Polster

Josip Brekalo (Mitte) bejubelt sein Tor zum 2:1 mit seinen Mitspielern.
Josip Brekalo (Mitte) bejubelt sein Tor zum 2:1 mit seinen Mitspielern.
Foto: Swen Pförtner/dpa

Wolfsburg. Für den VfL Wolfsburg ist es das Spiel Nummer eins seiner Schicksalswoche. Im Relegations-Heimspiel gegen den Zweitligisten Holstein Kiel können die Wölfe mit einem guten Ergebnis vorlegen.

VfL-Trainer Bruno Labbadia sagte am Dienstag bei der Pressekonferenz: "Wir wissen was uns erwartet. Wir haben uns viele Spiele des Gegners angeschaut und unterschätzen ihn nicht".

Personell muss Labbadia weiter nach Lösungen suchen. Topscorer Daniel Didavi und Paul Verhaegh fallen aus. Kiels Trainer Markus Anfang kann dagegen mit seiner besten Formation beginnen.

Der "Spiegel" hat mal nachgerechnet: Während die Kieler in den letzten fünf Saisons 5.000 Euro für Transfers ausgegeben haben, haben die Wölfe mehr als 308 Millionen Euro hingeblättert.

Um 20.30 Uhr ist Anpfiff in der ausverkauften Volkswagen-Arena. Kiel bringt rund 3.000 Anhänger mit. Ein Alkoholverbot gibt es - anders als gegen den HSV - nicht.

Hier ist der Twitter-Ticker

VfL Wolfsburg 

Relegation, die Erste: Wölfe als Storchen-Bändiger?

Die Wölfe empfangen heute den Zweitligisten Holstein Kiel zum Relegations-Hinspiel (Archivbild).
Die Wölfe empfangen heute den Zweitligisten Holstein Kiel zum Relegations-Hinspiel (Archivbild).
Foto: Swen Pförtner/dpa
Mehr lesen