VfL Wolfsburg 

Zinnen-Fans protestieren plakativ vor VfL-Haustür

Wolfsburg. Beim Thema Zinnenwappen lassen die VfL-Fans nicht locker. Hatten die Befürworter des ehemaligen Wappens zuletzt schon entsprechende Spruchbänder in Wolfsburg aufgehängt, legten sie am Montag noch einmal direkt vor der VfL-Haustür nach.

Die "Supporters Wolfsburg" twitterten Fotos, die mehrere Plakate zeigen. Aufgehängt wurden sie direkt am Arbeitsweg der VfL-Mitarbeiter. Darauf zu lesen waren die mehr als 5.000 Namen, die bisher die Online-Petition für die Rückkehr zum Zinnenwappen unterschrieben haben. Außerdem lesbar: 45 persönliche Aussagen der Befürworter.

Es geht ums Gefühl

Die Fans wollen die Verantwortlichen nach eigener Aussage auf diese Weise inhaltlich und ehrlich von ihrem Anliegen überzeugen und dabei alle Beteiligten "bestmöglich mitnehmen". Das Thema sei hoch emotional – "und genau davon lebt doch unsere Leidenschaft für Stadt und Verein". Dieses Gefühl wollen die Fans der Belegschaft vermitteln, um ein Umdenken und die damit verbundene Annäherung voranzutreiben.

Die Wappen des VfL:

Die Fan-Initiative "FasZINNation Wolfsburg" sieht die aktuelle Situation als guten Anlass, um mit dem neuen/alten Logo auch "eine Abkehr vom verschwenderischen Kurs der letzten Jahre" und "Rückbesinnung auf unsere Werte" zu dokumentieren".

Im Herbst vergangenen Jahres hatte die Clubführung noch betont, am aktuellen Wappen festhalten zu wollen. Allerdings steckte die Mannschaft damals noch nicht im akuten Kampf um den Klassenerhalt - den "FasZINNation" nun zum Anlass für einen Kulturwechsel im Verein nutzen will.

VfL Wolfsburg 

Bericht: Barcelona hat Koen Casteels auf dem Zettel

Koen Casteels nach dem Relegations-Rückspiel in Kiel.
Koen Casteels nach dem Relegations-Rückspiel in Kiel.
Foto: Frank Molter/dpa
Mehr lesen