VfL Wolfsburg 

Belgien ist WM-Dritter: Casteels macht jetzt Urlaub

Die Belgier bejubeln den Treffer zum 1:0 durch Thomas Meunier.
Die Belgier bejubeln den Treffer zum 1:0 durch Thomas Meunier.
Foto: Liu Dawei/dpa

St. Petersburg/Wolfsburg. Die Wölfe haben einen WM-Dritten im Kader – auch wenn Koen Casteels als dritter Torwart nur auf der Bank saß. Immerhin. Belgien hat die beste Weltmeisterschaft in der Geschichte des Landes gespielt.

Sieg gegen England

Am Samstagnachmittag besiegten die Belgier England mit 2:0 (1:0). Das erste Tor fiel schon in der 4. Minute, Thomas Meunier traf zur frühen Führung. Eden Hazard erzielte in der 82 Minute das 2:0 – nach Vorarbeit des Ex-Wolfsburgers Kevin de Bruyne.

VfL-Stammkeeper Koen Casteels hat jetzt erstmal drei Wochen Urlaub. Zwar hat die belgische Nummer drei bei der WM keine Minute gespielt, allerdings wurde der 26-Jährige täglich im Training gefordert.

Dass das kein Zuckerschlecken ist, weiß auch Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia: "Die Belgier haben eine Offensive, die im Training sehr viel ballert", sagte er dem "Sportbuzzer".

Auch Kuba hat frei

Labbadias Faustregel ist es, dass jeder Spieler drei Wochen Urlaub bekommt, damit er für die kommende Saison fit ist. Eine WM sei sehr belastend. Es gebe nichts Schlimmeres, als "wenn sich der Kopf noch nicht erholt hat".

Auch der zweite WM-Fahrer aus Wolfsburg, Polens Jakub Blaszczykowski, entspannt sich deswegen noch ein bisschen.