VfL Wolfsburg 

Union und Barnstorf: Mit Regenbögen gegen Rassismus

Von links: Peter Pöche (Unterstützerkreis SSV Vorsfelde), Abdou Medini (Trainer Union Wolfsburg), Tim Schumacher (Geschäftsführer VfL Wolfsburg), Angelo Allegrino (Co-Trainer SV Barnstorf) und Rene Zach (Jugendförderung Stadt Wolfsburg).
Von links: Peter Pöche (Unterstützerkreis SSV Vorsfelde), Abdou Medini (Trainer Union Wolfsburg), Tim Schumacher (Geschäftsführer VfL Wolfsburg), Angelo Allegrino (Co-Trainer SV Barnstorf) und Rene Zach (Jugendförderung Stadt Wolfsburg).

Wolfsburg. Gemeinsam haben der SV Barnstorf und Union Wolfsburg ein Zeichen gegen Ausgrenzung gesetzt. Im Vorfeld ihrer Kreisliga-Partie hatten Unbekannte am Ortseingangsschild Barnstorf islamfeindlichen Aufkleber platziert.

Foto auf Facebook

Dazu muss man wissen, dass Union Wolfsburg eine Mannschaft ist, die sich größtenteils aus muslimischen Spielern zusammensetzt. Der SV Barnstorf zögerte keine Sekunde und kontaktierte die Gegner. Schnell stand fest: die beiden Teams wollen gemeinsam ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus setzen. Vor dem Spiel machten die Vereine ein gemeinsames Foto und posteten dieses mit klaren Statements auf Facebook.

Kapitänsbinde als Symbol

Auch der VfL Wolfsburg macht sich schon lange gegen Ausgrenzung und Diskriminierung stark. Nicht zuletzt sieht man das aktuell an den Regenbogen-Kapitänsbinden, mit denen alle Teams in dieser Saison auflaufen.

Wölfe-Geschäftsführer Tim Schumacher hat sich am Freitagnachmittag mit Vertretern des SV Barnstorf und Union Wolfsburg getroffen und ihnen Regenbogen-Kapitänsbinden übergeben. "Leider haben wir im Fußball und in der Gesellschaft noch zu oft mit Ausgrenzung und Diskriminierung zu tun. Wenn sich zwei Teams aktiv dagegen aussprechen, ist das wichtig und verdient Anerkennung", so Schumacher.

Blitzturnier mit Flüchtlingen

Die Kapitänsbinde ist aber nicht alles: Aus einem geplanten Freundschaftsspiel im Rahmen des "Willkommen im Fußball"-Bündnis zwischen einer Wolfsburger und Berliner Flüchtlingsmannschaft im Vorfeld der Bundesliga-Partie gegen Hertha BSC wurde kurzerhand ein Blitzturnier, an dem auch die Teams vom SV Barnstorf und Union Wolfsburg teilnehmen. Im Anschluss schauen sich die Spieler das Bundesliga-Spiel in der Volkswagen Arena an.

Streetkick gegen Homophobie: