VfL Wolfsburg 

Wölfe gegen Mainz: Wer stürmt?

Ob Daniel Ginczek in Mainz stürmen darf, steht noch nicht fest (Archivbild).
Ob Daniel Ginczek in Mainz stürmen darf, steht noch nicht fest (Archivbild).
Foto: Peter Steffen/dpa

Wolfsburg/Mainz. Bruno Labbadia hat ein Stürmer-Problem - Geht Wout Weghorst, Daniel Ginczek oder Admir Mehmedi auf Torejagd am Mittwoch gegen den 1.FSV Mainz 05?

"Diesen Konkurrenzkampf brauchen wir. Jeder soll sich aufdrängen", sagt Labbadia. Einen Favoriten hat der Trainer aber noch nicht. "Das sind Entscheidungen, die ich je nach Situation fällen werde", sagt Labbadia.

Zwei Teams mit gutem Start

Die Mainzer haben einen ähnlich guten Start wie die Wölfe erwischt. Beide Teams haben sieben Punkte auf dem Konto. Das verlorene Spiel gegen den SC Freiburg möchte Labbadia schnell vergessen. "Wir haben die drei Tore zu einfach kassiert. Auch wenn ich sagen muss, dass das 0:1 ein glasklares Foul ist. Jetzt fokussieren wir uns auf Mainz 05", so Labbadia.

Alle Spieler fit

Der Wölfe-Coach erwartet ein intensives Spiel. Die Mainzer haben am vergangenen Spiel 0:1 gegen Bayer Leverkusen verloren und wollen im heimischen Stadion wieder punkten.

Labbadia kann auf ein komplettes Team zugreifen. "Alle sind fit und einsatzbereit", sagt der Wölfe-Trainer. Das Spiel wird am Mittwoch um 20.30 Uhr in der Mainzer Opel-Arena angepfiffen.