VfL Wolfsburg 

Wolfsburg sicher ohne Guilavogui - Hoffnung bei William 

Josuha Guilavogui im VfL Trainingslager im Winter 2019 in Almancil, Portugal.
Josuha Guilavogui im VfL Trainingslager im Winter 2019 in Almancil, Portugal.
Foto: imago/regios24

Wolfsburg. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss neben Daniel Ginczek zum Rückrunden-Auftakt sicher auf Kapitän Josuha Guilavogui verzichten. Bei Rechtsverteidiger William besteht dagegen noch die Chance auf einen Einsatz am Sonntag beim FC Schalke 04.

"Bei ihm ist es wesentlich besser geworden. Wir müssen sehen, ob er bis Sonntag eine Rolle spielen kann. Da besteht noch Hoffnung», sagte Trainer Bruno Labbadia am Freitag über William, den eine schwere Wadenprellung plagt. Mittelfeldspieler Guilavogui fällt mit einer Oberschenkelzerrung aus.

---------------------

Mehr zum VfL Wolfsburg:

---------------------

Deutlich länger müssen die Niedersachsen auf Angreifer Ginczek verzichten, der mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk wochenlang fehlt. "Man sieht, auf welch dünnem Eis das steht. Wenn Schlüsselspieler ausfallen, hat jede Mannschaft Probleme", sagte Labbadia angesichts Platz fünf nach der Hinserie und den Verletzten.

Auch auf Ignacio Camacho muss der VfL-Coach länger als gedacht warten. "Da muss leider noch einmal reingeschaut werden. Da steht am kommenden Mittwoch noch einmal eine OP an", sagte Labbadia, der den spanischen Mittelfeldspieler eigentlich bereits früh in der Rückrunde wieder eingeplant hatte. "Es wird jetzt aber noch etwas länger dauern", meinte Labbadia. Camacho war im Herbst am Sprunggelenk operiert worden. (dpa)