Welt 

Schwedisches Königspaar zu Gast: Royaler Glanz in Wittenberg

Das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf und Silvia werden an der Schlosskirche Wittenberg von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begrüßt.
Das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf und Silvia werden an der Schlosskirche Wittenberg von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begrüßt.
Foto: dpa

Wittenberg.  Königliche Visite am Ursprungsort der Reformation: Schwedens König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia sind am Samstag, 8. Oktober, zu einem Besuch der Lutherstadt Wittenberg eingetroffen. Vor der berühmten Thesentür an der Wittenberger Schlosskirche wurden sie von Schaulustigen mit gelb-blauen Fähnchen begrüßt.

Der Überlieferung nach hatte der Theologe Martin Luther (1483-1546) am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel - sich von Sünden freikaufen zu können - an die Tür der Schlosskirche geschlagen. Das Ereignis gilt als Beginn der Reformation. Es jährt sich 2017 zum 500. Mal.

Außer der Schlosskirche besichtigt das königliche Paar in Wittenberg auch die Stadtkirche. Beide Gotteshäuser sind mit dem Wirken Luthers verbunden. Im Luthergarten werden die Monarchen einen Baum pflanzen. In Leipzig spricht Königin Silvia während einer Tagung zum Schutz von Kindern, König Carl XIV. Gustaf trifft Wissenschaftler. Das Paar ist seit Mittwoch auf Staatsbesuch in Deutschland.