Welt 

Feuer an Bord: Fregatte "Brandenburg" muss Hafen anlaufen

Die Fregatte "Brandenburg" (Archivbild) musste wegen eines Feuers an Bord im Kieler Hafen einlaufen.
Die Fregatte "Brandenburg" (Archivbild) musste wegen eines Feuers an Bord im Kieler Hafen einlaufen.
Foto: dpa

Kiel/Wilhelmshaven. Nach einem Feuer an Bord ist die Fregatte "Brandenburg" der deutschen Marine am Sonntag unplanmäßig in den Kieler Hafen eingelaufen. Der Brand sei am Samstagabend aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen, habe aber schnell von der Besatzung gelöscht werden können, sagte ein Sprecher der Marine am Sonntag, 9. Oktober. Menschen seien nicht verletzt worden.

Die Fregatte hat ihren Heimathafen in Wilhelmshaven und solle jetzt in Kiel begutachtet werden. Vermutlich werde die "Brandenburg" schon am Dienstag den Kieler Hafen wieder verlassen und zum ursprünglichen Zielort Neustädter Bucht fahren. Dort soll die Besatzung in Brand- und Leckabwehr geschult werden. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Erst am Samstag war auf der Papenburger Meyer-Werft ein Feuer auf dem Neubau des Kreuzfahrtschiffs "Norwegian Joy" ausgebrochen. Es war bereits der zweite Brand innerhalb einer Woche.