Welt 

Mehr Nutztiere mit Schmallenberg-Virus infiziert

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Osnabrück.  In Niedersachsen steigt einem Medienbericht zufolge die Zahl der Infektionen von Nutztieren mit dem Schmallenberg-Virus. Infizierte Kälber oder Lämmer kommen tot oder entstellt zur Welt, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Freitag) berichtete.

Das Landwirtschaftsministerium in Hannover teilte demnach auf Anfrage der Zeitung mit, dass im laufenden Jahr bislang zehn Infektionen gemeldet worden seien, im gesamten Vorjahr seien es fünf gewesen. Auch in den Niederlanden und in Belgien gebe es neue Schmallenberg-Fälle.

Es existiere ein Impfstoff, eine flächendeckende Impfung sei derzeit aber noch nicht angebracht, urteilte das Ministerium dem Bericht zufolge. Für Menschen sei das durch Stechmücken übertragene Virus ungefährlich.