Welt 

Polizei kontrolliert rund 1.000 Personen am Kölner Hauptbahnhof

Polizisten in der Silvesternacht Hauptbahnhof in Köln.
Polizisten in der Silvesternacht Hauptbahnhof in Köln.
Foto: dpa

Köln. Am Kölner Hauptbahnhof sind der Polizei in der Silvesternacht rund 1.000 Personen aufgefallen, die nun kontrolliert werden. Die meisten von ihnen seien augenscheinlich nordafrikanischer Herkunft, sagte der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies am Samstagabend. Zudem seien knapp 300 Personen am Deutzer Bahnhof aus einem Zug geholt worden, die jetzt überprüft würden. Die Kölner Polizei, die in der Innenstadt mit insgesamt 1.500 Beamten im Einsatz ist, habe zusätzliche Verstärkung angefordert, sagte Mathies.

In der vergangenen Silvesternacht hatte es in Köln massenhaft sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben. Zeugen beschrieben die Täter als nordafrikanisch oder arabisch aussehend.

Was die jetzt kontrollierten Männer vorhätten, sei noch unklar, sagte Mathies. "Sie werden von uns befragt, und wir werden ihre Identität feststellen. Es wird keiner zu früh gehen." Allerdings würden die Beamten mit Augenmaß vorgehen. "Ich hatte vorher bewusst eine niedrige Einschreitschwelle angeordnet."