Welt 

Eingangstür über Nacht zugemauert: Vater steht vor Wand

Mainhausen. Einer Familie in Hessen ist von unbekannten Tätern die Eingangstür mannshoch zugemauert worden. Die Polizei mutmaßte, dass sich die Familie wie einige Berliner im August 1961 gefühlt haben muss – damals wurden beim Mauerbau zwischen Ost und West reihenweise Hauseingänge zugemauert. Wegen der Fluchtgefahr.

So oder so: Der Hausbesitzer und Vater aus Mainhausen (Kreis Offenbach) wollte am Montagmorgen sein Haus verlassen - und stand völlig unvermittelt vor einer Wand.

Streich? Rache?

Um herauszukommen, musste er die Mauer einreißen, wie die Polizei am Dienstag, 3. Januar, berichtete. "Wir wissen nicht, ob es sich um einen Streich handelt. Es kann auch ein Racheakt oder eine Mutprobe gewesen sein", sagte ein Polizeisprecher.

Die Beamten gehen davon aus, dass mehrere Täter am Werk waren.