Welt 

Unterrichtsversorgung: CDU fordert Daten von Kultusministerin

Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD).
Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD).
Foto: dpa

Hannover. Angesichts des Lehrermangels ist die Unterrichtsversorgung eine Dauerbaustelle für Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD). Nach einer Prognose ihres Hauses wird die Versorgung für das laufenden Schuljahr bei 98 Prozent liegen. Kürzlich zeigte sich Heiligenstadt aber optimistisch, dass auch durch die Einstellung von Quereinsteigern noch eine Steigerung um einen Prozentpunkt möglich sein könnte.

Am Freitag (9 Uhr) wird der Landtag in Hannover über einen Antrag der CDU diskutieren, die Heiligenstadt dazu auffordert, die Daten zur Unterrichtsversorgung aus der Erhebung im August spätestens bis zum 6. Februar vorzulegen. Das Ministerium hatte geplant, dies bis Ende Februar zu tun.