Welt 

Niedersachsen ist Windkraft-Spitzenreiter

Windräder auf einem blühenden Rapsfeld, Symbol für die Energiewende.
Windräder auf einem blühenden Rapsfeld, Symbol für die Energiewende.
Foto: dpa

Hannover. Niedersachsen hat zwischen Harz und Küste 2016 so viele Windräder aufgestellt wie sonst kein anderes Bundesland. 312 Anlagen mit insgesamt 900 Megawatt Leistung wurden neu installiert. "Wir haben 2016 einen regelrechten Sprint bei der Windenergie erlebt", betonte Minister Stefan Wenzel (Grüne) am Freitag, 10. Februar.

Die hohe Zahl der Neuinstallationen habe einen einfachen Grund: Bis Ende 2016 genehmigte Projekte werden fest vergütet, wenn sie bis 2018 in Betrieb genommen werden.

Zuschlag für günstigsten Preis

Ab 2017 erhalten Betreiber nach der jüngsten Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes dagegen keinen festen Vergütungssatz mehr. In einem Ausschreibungsverfahren erhalten nur noch diejenigen einen Zuschlag, die der Bundesnetzagentur den Windstrom zum günstigsten Preis anbieten. Wenzel sagte, er hoffe aber, dass dennoch "der Ausbau nicht ins Stocken gerät". Mit nun fast 5.900 Anlagen bleibe Niedersachsen das Windenergieland Nummer 1.