Welt 

Aus dem Weißen Haus: Stephen King twittert Horror-Story

Der Schriftsteller Stephen King (Archivbild)
Der Schriftsteller Stephen King (Archivbild)
Foto: dpa

Washington. So kann man's auch machen: Als Reaktion auf Donald Trumps jüngste Vorwürfe in Richtung Obama hat Schriftsteller Stephen King eine Horrorgeschichte in nur drei Tweets verfasst. Der US-Präsident hatte behauptet, sein Vorgänger Barack Obama habe ihn während des Wahlkampfes abgehört.

Nicht nur das, so King, auch habe er das Erdbeer-Eis gestohlen. Außerdem habe er auch Trumps Vorgänger persönlich angezapft, während Michelle Obama, die First Lady, Wache gestanden habe.

Das gruseligste kam dann zum Schluss: "Obama hat das Weiße Haus nie verlassen!" Er stecke im Schrank und habe eine Schere.