Welt 

Niedersachsen und Niederlande: "Fifty-Fifty" bei Drogengeld

Faire Sache: Die Niederlande und Deutsc(Archivbild)
Faire Sache: Die Niederlande und Deutsc(Archivbild)
Foto: dpa

Oldenburg. Die Niederlande und Niedersachsen teilen sich nach einem erfolgreichen Schlag gegen Drogendealer eine konfiszierte Geldsumme von rund 270.000 Euro. Es handelt es um Drogengeld, das auf niederländischen Konten beschlagnahmt wurde. Zudem wurden hochwertige Autos aus dem Umfeld der Drogendealerbande verkauft, darunter ein Porsche.

"Das sind doch gute Nachrichten", freute sich ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Donnerstag nach der Unterzeichnung einer entsprechenden Teilungsvereinbarung. Die Niederländer überweisen nun 135.000 Euro auf ein deutsches Konto. Die Summe geht in den Landeshaushalt.

Dem Geldsegen liegt ein Strafverfahren zugrunde, bei dem es um Transporte großer Marihuana-Mengen aus den Niederlanden ging, die 2012 und 2013 über Niedersachsen nach Mecklenburg-Vorpommern gebracht wurden. Die beiden Hauptverantwortlichen verurteilte das Landgericht Oldenburg zu langen Haftstrafen.