Welt 

Nach US-Luftschlag: Syrische Jets starten zu Angriffen

Weniger als 24 Stunden nach dem US-Beschuss des Flugplatzes Al-Schairat haben syrische Kampfjets nach Angaben von Beobachtern von dort aus neue Luftangriffe geflogen. "Zwei Suchoi-Maschinen sind am Freitag von der Luftwaffenbasis Al-Schairat aufgestiegen und haben Luftangriffe in Gebieten östlich der Stadt Homs geflogen", erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auch regierungsnahe Medien berichteten, dass Flugzeuge gestartet und gelandet seien.

US-Präsident Donals Trump hatte den Angriff auf den Flugplatz als Reaktion auf einen mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz syrischer Truppen befohlen. Al-Schairat liegt in der zentralsyrischen Provinz Homs. Der Gouverneur der Provinz hatte erklärt, der angegriffene Flugplatz sei stark zerstört worden. Aus syrischen Militärkreisen hieß es, zwölf Kampfjets und Hubschrauber, Treibstofflager sowie zwei Start- und Landebahnen seien getroffen worden.