Welt 

Frau in Hannover getötet: Leiche obduziert

Beamte der Spurensicherung untersuchen den mutmaßlichen Tatort, an dem die 27-Jährige die tödlichen Verletzungen erlitt.
Beamte der Spurensicherung untersuchen den mutmaßlichen Tatort, an dem die 27-Jährige die tödlichen Verletzungen erlitt.
Foto: dpa

Hannover. Im Fall der getöteten 27-Jährigen in Hannover ist die Leiche obduziert worden. Es zeigten sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Dienstag Spuren von Gewaltanwendung an ihrem Oberkörper.

Wie die Frau in der Nacht zu Sonntag genau ums Leben kam, ist aber weiter völlig unklar. "Wir tappen noch im Dunkeln", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Gesucht würden dringend zwei mögliche Zeugen. Sie waren zeitgleich mit der Frau am späten Samstagabend aus der U-Bahn ausgestiegen.

Ein Anwohner hatte einen Schrei der Frau im Stadtteil Südstadt gehört und war auf die Straße gelaufen. Dort fand er die lebengefährlich Verletzte auf dem Bürgersteig liegend. Ein Krankenwagen brachte die Frau in eine Klinik, wo sie kurz darauf starb.