Welt 

Terrorpläne in Northeim: Polizei schnappt Verdächtigen

Fahndungserfolg der Polizei: Vier  mutmaßliche Terrorhelfer haben die Ermittler bislang festsetzen können (Archivbild).
Fahndungserfolg der Polizei: Vier mutmaßliche Terrorhelfer haben die Ermittler bislang festsetzen können (Archivbild).
Foto: dpa

Northeim. Die Polizei hat einen weiteren mutmaßlichen Unterstützer des terrorverdächtigen südniedersächsischen Islamisten gefasst, der einen Anschlag auf Polizisten oder Soldaten geplant hatte. Spezialkräfte nahmen den Mann am Freitag in Lindau im Landkreis Northeim auf offener Straße widerstandslos fest, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Celle, Bernd Kolkmeier, am Samstag. Der Ende Februar gefasste 26 Jahre alte Northeimer Sascha L. hatte zugegeben, Polizisten oder Soldaten in eine Falle locken und sie mit einem selbstgebastelten Sprengsatz töten zu wollen.

In der Wohnung des 26-jährigen Salafisten fand die Polizei unter anderem die hochexplosive Chemikalie Acetonperoxid, außerdem weitere für den Bau von Sprengsätzen benötigte Chemikalien und elektronische Bauteile zur Herstellung einer Fernzündung für einen Sprengsatz. Wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat kam Sascha L. in Untersuchungshaft.

Auch junge Deutsche verdächtig

Mitte April setzten die Fahnder bereits drei mutmaßliche Unterstützer von Sascha L. fest. Dabei handelt es sich um einen 27 Jahre alten Afghanen und einen gleichaltrigen Türken sowie um eine 25-jährige Deutsche. Sie wurden in Köln, im westfälischen Bünde und in Hildesheim festgenommen und sitzen ebenfalls in Untersuchungshaft. Ihnen wird Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen.

Der vierte jetzt festgesetzte mutmaßliche Helfer stehe im Verdacht, Sascha L. nicht nur in seinen Plänen bekräftigt sondern ihn auch bei den Tatvorbereitungen unterstützt zu haben, sagte Staatsanwalt Kolkmeier.