Welt 

Gipfel: SPD und CDU küren Kandidaten

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann auf dem Gipfel des Brocken (Archivbild).
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann auf dem Gipfel des Brocken (Archivbild).
Foto: dpa

Hannover. SPD und CDU in Niedersachsen bestimmen am Samstag ihre Kandidatenlisten für die Bundestagswahl - an der Spitze setzen beide Parteien auf bekannte Namen. Die SPD will mit Thomas Oppermann aus Göttingen als Spitzenkandidaten in die Wahl gehen. Bei der CDU wird voraussichtlich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen aus der Region Hannover auf Platz 1 der Landesliste stehen.

Oppermann, derzeit Fraktionschef der Bundestags-SPD, soll am Samstag bei einem Parteitag in Hameln bestimmt werden. Über 200 Delegierte sind an der Entscheidung beteiligt. 2013 führte Sigmar Gabriel, derzeit Vizekanzler und Außenminister, die niedersächsischen Sozialdemokraten in den Bundestagswahlkampf. Er gibt sich diesmal mit Platz 25 der Landesliste zufrieden, tritt aber erneut als Direktkandidat im Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz an. Der Goslarer sitzt seit 2005 für die SPD im Parlament, er gewann seitdem stets ein Direktmandat.

Die niedersächsische CDU kommt am Samstag (11 Uhr) in Hannover zusammen, um die Listenplätze für die Bundestagswahl und die Landtagswahl 2018 aufzustellen. Die Liste für die Landtagswahl soll bei der CDU der Vorsitzende Bernd Althusmann anführen. Er wird am 14. Januar 2018 Herausforderer von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Platz zwei ist für Fraktionschef Björn Thümler vorgesehen.