Welt 

"Ungläubige" töten? Bruder von IS-Mädchen vor Gericht

Im Eingangsbereich eines Einkaufszentrums war der Molotow-Cocktail aufgeschlagen.
Im Eingangsbereich eines Einkaufszentrums war der Molotow-Cocktail aufgeschlagen.
Foto: dpa

Hannover. Nach einem Brandanschlag muss sich der ältere Bruder der verurteilten IS-Sympathisantin Safia S. vom heutigen Montag an vor dem Landgericht Hannover verantworten. Die Anklage wirft dem 18-Jährigen vor, am 5. Februar 2016 zwei Molotow-Cocktails in den Haupteingang eines Einkaufszentrums in Hannover geworfen zu haben. Verletzt wurde niemand.

Der junge Mann wird unter anderem wegen versuchten Mordes angeklagt. Saleh S. soll laut Anklage mit terroristischen Vereinigungen sympathisiert haben.

Er habe beabsichtigt, möglichst viele "Ungläubige" zu töten. Er sitzt seit Dezember aufgrund eines Unterbringungsbefehls in der Psychiatrie. Für den Prozess sind bis zum 22. Juni insgesamt zehn Termine angesetzt.