Welt 

Diesmal bei Celle: Verwestes Baby entdeckt

Celle. Mitarbeiter eines Abwasserverbands haben am Mittwoch in einer Pumpstation in Faßberg (Kreis Celle) ein totes Baby entdeckt. Die Leiche des weiblichen Säuglings sei stark verwest gewesen, teilte die Polizei Celle am Abend mit.

Eine erste Obduktion habe die Todesursache zunächst nicht klären können. Die Leiche werde weiter untersucht. Wie und wann das Kind in den Schacht gelangte, war ebenfalls völlig offen.

Die Staatsanwaltschaft Celle ermittele wegen des Verdachts auf Totschlag, hieß es weiter. Die Polizei sucht nach der Mutter des Kindes und bat die Bevölkerung um Hinweise besonders aus Faßberg und den Landkreisen Celle, Uelzen und Heidekreis.

Auch in der direkten Region38 sind zwei Säuglings-Schicksale nach wie vor ungeklärt: Im Fall eines im Wittinger Stadtteil Knesebeck gefundenen Jungen erhofft die Gifhorner Polizei in den nächsten Tagen die Ergebnisse von feingeweblichen Untersuchungen. Auch im Fall eines in Wendhausen in einem Altkleidercontainer abgelegten Säuglings tappt die Polizei noch im Dunkeln.